"Fest davon überzeugt, dass wir drei Zähler mit nach Hause nehmen"

"Fest davon überzeugt, dass wir drei Zähler mit nach Hause nehmen"

Kreis Neunkirchen. Ein Wochenende so richtig nach dem Geschmack der Fußballfans bietet die Landesliga Nordost. Gleich zwei Lokalderbys stehen an. Die Sportvereinigung Hangard empfängt die FSG Schiffweiler, Anstoß ist am Sonntag, 15. März, um 15 Uhr. Noch trennen die beiden Klubs sechs Punkte

Kreis Neunkirchen. Ein Wochenende so richtig nach dem Geschmack der Fußballfans bietet die Landesliga Nordost. Gleich zwei Lokalderbys stehen an. Die Sportvereinigung Hangard empfängt die FSG Schiffweiler, Anstoß ist am Sonntag, 15. März, um 15 Uhr. Noch trennen die beiden Klubs sechs Punkte. Aber wenn die Platzherren gewinnen, wird es für Schiffweiler immer schwieriger, sich für die neu geschaffene Verbandsliga zu qualifizieren. Hangard hingegen kann mit breiter Brust in die kommenden Spiele gehen. Aber nicht nur im Ostertal wird es knistern, auch im Landsweiler Kohlwaldstadion darf man eine spannende Partie erwarten. Denn der FC 08 Landsweiler-Reden, der am letzten Spieltag nach langer Durststrecke wieder einen Dreier erkämpfte, könnte Tabellenführer Borussia Neunkirchen II die Meisterschaftssuppe versalzen. Doch die Truppe aus dem Ellenfeld ist haushoher Favorit. Die Statistik weist aus, dass Neunkirchens Torjäger Alexander Bisorca in dieser Saison 18 Mal ins Schwarze traf und damit genau so viele Treffer erzielte wie die gesamte Mannschaft von Trainer Norbert Gerwald. Der fordert von seiner Elf taktische Disziplin und nach dem 4:2 in Humes den gleichen Kampfgeist und aufopferungsvollen Einsatz. Nur so könne man für eine Überraschung sorgen. Brisant auch die Tatsache, dass in Reihen der Platzherren mit Jerome Forster, Alexander Kaps, Erdem Acar und Marco Limburg vier Akteure zum Einsatz kommen, die früher für die Borussen die Fußballstiefel schnürten. Neunkirchens Coach Heinz Henkes hat keinen Zweifel, dass die Borussia gewinnt, auch wegen der individuellen Klasse seiner Truppe. "Wir haben zwar in früheren Jahren im Kohlwaldstadion manchen Punkt liegen lassen. Ich will den FC Landsweiler-Reden nicht unterschätzen, bin aber fest davon überzeugt, dass wir am Sonntag drei Zähler mit nach Hause nehmen." Auch die Anhänger des SV Furpach dürfen sich auf ein Derby freuen, denn im Heimspiel erwarten sie die DJK St. Ingbert. Die zuletzt arg enttäuschenden Gäste müssten zu packen sein. Schwerer werden dürfte es für den SV Humes beim SV Rohrbach. Rohrbach hat sich mit guten Leistungen aus dem Keller geschossen. Humes hingegen muss aufpassen, dass es im Rennen um die Aufstiegsplätze nicht an Boden verliert.

Mehr von Saarbrücker Zeitung