Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:40 Uhr

„Busfahrer“ als echter Sportsmann
Feld übernimmt auf der Ringermatte Verantwortung

Echter Sportsmann: Ringer Sebastian Feld vom AC Heusweiler stellt sich auch klar überlegenen Gegnern.
Echter Sportsmann: Ringer Sebastian Feld vom AC Heusweiler stellt sich auch klar überlegenen Gegnern. FOTO: Andreas Schlichter
Patric Cordier

Sebastian Feld ist Ringer beim AC Heusweiler. Aus Leidenschaft. Eigentlich geht er für die zweite Mannschaft auf die Matte. Doch als das Bundesliga-Team diese Saison Personalprobleme hatte, stellte sich Feld zur Verfügung, weil das Nichtbesetzen einer Gewichtsklasse für den Verein teuer ist. In vollem Bewusstsein, dass er gegen die oft professionell trainierenden Gegner chancenlos sein wird. „Busfahrer“ nennt man in der Ringersprache schon mal Leute, die das Team auffüllen. Die despektierliche Bezeichnung geht aber am Kern vorbei. Diese Ersatzleute übernehmen Verantwortung. Sie tun es für die Mannschaft, für den Verein, aus Liebe zu ihrem Sport. Davor habe ich größten Respekt.⇥Patric Cordier