3. Liga Wilde Schlussminuten – 1. FC Saarbrücken gewinnt gegen Viktoria Köln

Der 1. FC Saarbrücken war heute bei Viktoria Köln zu Gast. Die Saarbrücker wollten nach dem Derbysieg gegen Mannheim die nächsten drei Punkte einfahren – und legten einen Traumstart hin.

1. FC Saarbrücken gegen Viktoria Köln – Fotos vom Spiel​
25 Bilder

1. FC Saarbrücken gegen Viktoria Köln – Fotos vom Spiel

25 Bilder
Foto: IMAGO/Maximilian Koch

Zwei hin, eins im Sinn – Fußball-Drittligist 1. FC Saarbrücken hat auch das zweite Spiel der englischen Woche für sich entschieden. Nach dem 2:0-Sieg im Südwest-Derby bei Waldhof Mannheim ließ die Mannschaft von Trainer Rüdiger Ziehl am Mittwochabend einen 5:2 (1:0)-Erfolg im Nachholspiel bei Viktoria Köln folgen.

Drei Minuten bis zum ersten Tor für den FCS

Kaum drei Minuten waren bei Dauerregen gespielt, als die Saarländer in Führung gingen. Nach einem Freistoß von Kasim Rabihic bekamen die Rechtsrheinischen den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Amine Naïfi staubte per sattem Volleyschuss aus kurzer Distanz ab – das 1:0 war das vierte Saisontor der Leihgabe des luxemburgischen Erstligisten Düdelingen und der 18. Treffer für den FCS nach einer Standardsituation.

Gegen die ersatzgeschwächten Rheinländer kehrte Calogero Rizzuto nach Rot-Sperre ins Team zurück, dazu gab Neuzugang Robin Becker sein Startelf-Debüt. Dafür mussten Bjarne Thoelke und Julian Günther-Schmidt auf die Bank. Der FCS spielte mit Trauerflor in Gedenken an den verstorbenen Weltmeister und Ex-Saarbrücker Andreas Brehme.

Nach knapp einer Viertelstunde verhinderte Viktoria-Schlussmann Ben Voll die frühe Vorentscheidung. Wieder hatte Rabihic einen Freistoß vors Tor gebracht, Manuel Zeitz hatte stark geköpft, Voll aber den Ball gerade noch abgewehrt. Der FCS überließ danach den Kölnern den Ball, die wussten aber wenig damit anzufangen. Die Partie dümpelte auf überschaubarem Niveau vor sich hin – bis zur 40. Minute. Da flankte Rizzuto, Kai Brünker nahm den Ball direkt, Torwart Voll reagierte glänzend, klärte mit dem Fuß.

76 Sekunden nach Wiederanpfiff das 2:0

Rund 1400 mitgereiste FCS-Fans unter den 4004 Zuschauern im Sportpark Höhenberg bejubelten 76 Sekunden nach Wiederanpfiff das 2:0 für die Gäste. Brünker traf völlig freistehend gegen Voll ins lange Eck. Doch Köln gab sich nicht auf. Den Schuss von Jeremias Lorch konnte FCS-Torwart Tim Schreiber gerade noch klären, gegen den Nachschuss von André Becker war er machtlos – das 1:2 (55.). Zehn Minuten später foulte Kölns David Kubatta den starken Luca Kerber. Schiri Nicolas Winter zeigte sofort auf den Punkt. Rabihic scheiterte zwar an Voll, Naïfi war aber zu Stelle und erhöhte auf 3:1.

Saarbrücken betrieb wieder einmal Chancenwucher. Dann machte aber doch Kerber nach starker Vorarbeit von Brünker mit dem 4:1 (85.) den Sack zu. Das 2:4 durch Luca de Meester (90.) war Ergebniskosmetik, zumal der ebenfalls eingewechselte Tim Civeja in der Nachspielzeit den 5:2-Endstand herstellte. Der FCS kletterte in der Tabelle auf Platz elf.

Am Sonntag (16.30 Uhr) steht nun das Spiel gegen Arminia Bielefeld an. „Der Rasen im Ludwigspark ist komplett verlegt“, sagte FCS-Sportdirektor Jürgen Luginger ohne Angst vor den angesagten starken Niederschlägen, „wir gehen davon aus, dass wir spielen.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort