Regen stoppt den 1. FC Saarbrücken Spielabbruch spaltet die Meinungen

Völklingen · Heimspiel des 1. FC Saarbrücken gegen Hoffenheim II wird beim Stand von 1:0 in der 48. Minute abgebrochen.

Schiedsrichter Lars Erbst testete den Rasen im Hermann-Neuberger-Stadion. Der Ball rollte nicht wirklich gut, Erbst brach das FCS-Spiel ab.

Schiedsrichter Lars Erbst testete den Rasen im Hermann-Neuberger-Stadion. Der Ball rollte nicht wirklich gut, Erbst brach das FCS-Spiel ab.

Foto: Andreas Schlichter

Samstagnachmittag, 15:35 Uhr, im Völklinger Herrmann-Neuberger-Stadion. Schiedsrichter Lars Erbst läuft, von einem Regenschirm geschützt, über den Platz, kickt einen Ball an verschiedenen Stellen über das aufgeweichte Grün. Danach berät er sich noch einmal mit seinen Linienrichtern und entscheidet dann, das Spiel in der Fußball-Regionalliga Südwest vor 2800 Zuschauern zwischen dem 1. FC Saarbrücken und der TSG Hoffenheim II wegen Unbespielbarkeit des Platzes abzubrechen.