1. Sport
  2. Saar-Sport

Neuzugang beim Fußball: FCS verpflichtet Spieler von SV Sandhausen

Dritter Neuzugang bei Blau-Schwarzen : Drittligist 1. FC Saarbrücken holt sich Spieler von Zweitligist SV Sandhausen

Trainer und Offensivspieler kennen sich bereits. Wenn sie jetzt im Ludwigspark wieder zusammenkommen, dann setzen beide Seiten auf ein gestärktes Mittelfeld. Wer der Neue ist, der zum FCS wechselt.

Schlag auf Schlag präsentiert der 1. FC Saarbrücken einen Neuzugang nach dem anderen. Nach Kasim Rabihic vom SC Verl kommt jetzt ein Offensivspieler zur Drittliga-Mannschaft hinzu: Der Verein verpflichtete Julius Biada, wie der FCS mitteilt.

Der Kicker war zuletzt beim SV Sandhausen unter Vertrag. Von dort soll er ablösefrei in den Ludwigspark wechseln.

Der 29-jährige Offensivspieler soll das Mittelfeld verstärken, wie es Sportdirektor Jürgen Luginger bei der Vertragsunterzeichnung ankündigte. Biada sei bereits beim Zweitligisten Sandhausen als „technisch versiert“ aufgefallen und soll „die Gefährlichkeit im zentralen offensiven Mittelfeld“ in Saarbrücken „spürbar erhöhen“, ist Luginger überzeugt.

Biada selbst will die „dritte Liga nicht als Ende der Fahnenstange“ ansehen. Er wolle mit der Mannschaft und dem ihm bereits von früheren Stationen bekannten Trainer sowie mit den Fans in der kommenden Saison „für Furore sorgen“. Vorerst unterzeichnete er einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Ebenfalls im Mai war Tim Paterok zum FCS gestoßen. Der Torhüter kommt vom VfR Aalen. Auch er kam ablösefrei nach Saarbrücken.