Letztes Testspiel vor Rückrundenstart: FCS verliert gegen FSV Mainz 0:3

Letztes Testspiel vor Rückrundenstart: FCS verliert gegen FSV Mainz 0:3

Fußball-Drittligist 1. FC Saarbrücken hat sein letztes Testspiel vor dem Ligastart beim Bundesligisten FSV Mainz mit 0:3 verloren. Erstmals trugen die Neuzugängen Kevin Pezzoni und Patrick Schmidt das blau-schwarze Trikot.

Heute macht Fußball-Drittligist 1. FC Saarbrücken das Dutzend voll. Wenn am Mittag Kevin Pezzoni seinen Vertrag bis zum Saisonende unterzeichnet, ist er der zwölfte Neuzugang in der Ära von Trainer Milan Sasic. Aber es soll nicht der letzte sein. "Mit Kevin ist alles abgearbeitet, aber wir können den Zugang erst vermelden, wenn alles klar ist", erklärte Sasic: "Wir haben einige Spieler geholt, aber es ist noch nicht ganz rund." Für welche Position der FCS noch auf der Suche ist, wollte Sasic nicht sagen - es ist aber wohl ein Linksverteidiger.

Auf dieser Position zeigte Lukas Kohler gestern beim letzten Testspiel beim FSV Mainz 05 eine gute Leistung. Gemeinsam mit Taku Ishihara machte der Rückkehrer die Seite dicht, wobei der Japaner auch an den wenigen Offensivaktionen der Saarländer immer beteiligt war. Auf der anderen Seite tat sich Verteidiger Juri Judt deutlich schwerer, auch weil sein Mittelfeldspieler Vito Plut ganz schwach spielte. Die Innenverteidigung bildeten Tim Knipping und Noch-Testspieler Pezzoni. "Wir brauchen Typen, ich habe über 100 Spiele in der 1. und 2. Liga. Natürlich soll ich Verantwortung übernehmen", sagte der 24- jährige Innenverteidiger und defensive Mittelfeldspieler, der von Zweitligist Aue an die Saar wechselt. Dort spielte er in den Plänen von Trainer Falko Götz keine Rolle mehr. Bundesweite Aufmerksamkeit erregte Pezzoni beim 1. FC Köln, wo er im Sommer 2012 von Unbekannten verletzt und dann massiv bedroht worden war.

Auf der Doppelsechs im Mittelfeld des FCS begannen Florian Ballas und Raffael Korte, im Angriff fehlte Marcel Ziemer und Stefan Reisinger gegen den fast in Bestbesetzung spielenden Bundesligisten meist die Unterstützung. Nach fünf Minuten ging die Mannschaft von FSV-Trainer Thomas Tuchel in Führung. Judt und Plut waren nicht sortiert, Nicolai Müller legte vor, und Yunus Malli vollendete zum 1:0. Eine Viertelstunde später war die Partie vor 1400 Zuschauern entschieden. Müller vernaschte Judt und Knipping im Strafraum und erhöhte auf 2:0. Vor dem Treffer zum 3:0-Endstand behinderten sich Torwart Timo Ochs und Pezzoni, Shinji Okazaki brauchte nur noch einzuschieben (63.).

"Wir haben viele Erkenntnisse gewonnen", sagte Sasic nach dem letzten Test vor dem Rückrundenstart am Samstag bei der SV Elversberg: "Wir haben gesehen, was funktioniert und wo wir noch nicht auf der Ebene sind, die notwendig ist." Es fehlt - wie zu erwarten war - noch die Abstimmung, auch das Spiel nach vorne ist ausbaufähig. Ein Schuss von Kohler (32.) und ein Lattentreffer von Pezzoni (70.) waren die einzig nennenswerten Aktionen. Daran änderte auch die Einwechslung von Neuzugang Nummer elf nichts. Der 20-jährige Patrick Schmidt spielte zuletzt für die U23 des FC Schalke 04 und hat beim FCS einen Vertrag bis zum 2015 unterschrieben. Der gebürtige Homburger spielte drei Jahre in der Jugend des FCS bevor sein Weg über den VfB Stuttgart nach Gelsenkirchen führte.

Mittelfeldspieler Manuel Zeitz fehlte in Mainz verletzungsbedingt. Wann er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann, konnte Sasic nicht beantworten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung