Nach DFB-Pokal-Blamage An diesem Termin wird das FCS-Pokalspiel gegen Mönchengladbach nachgeholt

Update | Saarbrücken · Nach der regenbedingten Absage des DFB-Pokalviertelfinales im Ludwigspark mussten der 1. FC Saarbrücken und Borussia Mönchengladbach einen neuen Termin finden. Jetzt wurde er verkündet.

Nach der Spielabsage bedankten sich die Spieler des 1. FC Saarbrücken bei den Fans im Ludwigspark. Das Spiel dürfte in den kommenden beiden Wochen wohl nicht nachgeholt werden.

Nach der Spielabsage bedankten sich die Spieler des 1. FC Saarbrücken bei den Fans im Ludwigspark. Das Spiel dürfte in den kommenden beiden Wochen wohl nicht nachgeholt werden.

Foto: dpa/Uwe Anspach

Update vom 9. Februar, 18.04 Uhr: Das Pokalspiel zwischen dem 1. FC Saarbrücken und Borussia Mönchengladbach wird am 12. März nachgeholt. Das teilte der DFB am Freitagabend mit. Anstoß ist um 20.30 Uhr. Die Tickets behalten laut FCS ihre Gültigkeit.

Ursprungsmeldung: Nachdem es mit der Absage lange gedauert hatte, soll es jetzt schnell gehen. Nach dem wetterbedingten Spielausfall, der erst Minuten vor dem DFB-Pokal-Viertelfinale des 1. FC Saarbrücken gegen Borussia Mönchengladbach verkündet wurde, müssen der FCS, der Gegner vom Niederrhein und der Deutsche Fußball-Bund jetzt einen neuen Termin suchen.

FCS gegen Gladbach: Nachholspiel kommende Woche wohl unmöglich

Leichter macht die Suche die Tatsache, dass die Gladbacher nicht mehr im internationalen Geschäft sind. Der FCS als Drittligist natürlich auch nicht, Terminmöglichkeiten gäbe es also einige. Neben den anstehenden Punktspielen ist es bis zum FCS-Saarlandpokal-Viertelfinale bei Borussia Neunkirchen am Samstag, 23. März, auch noch hin.

Saarbrücken: Absage im DFB-Pokal - Ludwigspark steht unter Wasser​
20 Bilder

Absage im DFB-Pokal: Fotos zeigen Acker im Ludwigsparkstadion

20 Bilder
Foto: dpa/Uwe Anspach

Dazu kommt jetzt allerdings ein weiteres Problem. Am kommenden Sonntag hätten die Saarbrücker erst mal in der 3. Liga die SpVgg Unterhaching im Ludwigspark empfangen sollen. Die Partie wurde aber schon an diesem Donnerstag abgesagt, für das Nachholspiel muss jetzt ebenfalls ein Termin gefunden werden. Das Haching-Spiel soll aber erst terminiert werden, wenn auch das Gladbach-Spiel festgelegt ist.

Die vorhergesagten Regenfälle bis kommenden Aschermittwoch, 14. Februar, machen ein Nachholspiel im Pokal in der kommenden Woche wohl unmöglich. Das ließ auch Gladbachs Trainer Gerardo Seoane durchblicken, als er nach einem möglichen Termin am Aschermittwoch gefragt wurde. Bei der Frage lachte der Schweizer Trainer, berichtete das Online-Portal Gladbach Live und zitierte ihn mit den Worten: „Nein, das ist zu früh. Nicht nächste Woche, wie ich gehört habe, regnet es hier noch eine Woche.“

Und in der übernächsten Woche hat der 1. FC Saarbrücken bereits ein Nachholspiel im Terminkalender stehen, am Mittwoch, 21. Februar, steht um 19 Uhr der zweite Versuch an, die im Januar wegen Schneefällen im Sportpark Höhenberg ausgefallene Partie bei Viktoria Köln über die Bühne zu bringen. Zudem finden in den beiden erwähnten Wochen auch Champions-League-Spiele statt, was sich aus TV-Lizenzgründen nicht mit Pokalspielen überschneiden sollte.

Wie geht es für die Fans weiter, die Tickets hatten?

In Abstimmung mit beiden Mannschaften solle die Verkündung des neuen Pokaltermins aber „schnellstmöglich“ erfolgen, teilte der DFB mit. So läuft wohl vieles auf den Dienstag, 27. Februar, oder wohl noch eher Mittwoch, 28. Februar, hinaus. Der 28. wäre (noch) der einzige komplett freie Termin ohne Champions League oder Nachholspiele. Mit hoher Wahrscheinlichkeit dürfte also dieser Termin gewählt werden, spätestens aber in der ersten März-Woche sollte alles über die Bühne sein. Die Wahrscheinlichkeit eines Nachholspiels am 5. oder 6. März ist jedoch, wenn man den Zeitfaktor betrachtet, deutlich geringer. Theoretisch wäre sogar noch mehr Zeit, denn die Halbfinalspiele im DFB-Pokal sind für den 2. und 3. April angesetzt.

Wie es dann für die Fans weitergeht, ist noch unklar. Normalerweise aber behalten Karten in solchen Fällen ihre Gültigkeit und müssen nicht erneut im Internet generiert oder ausgedruckt werden. Das will der FCS als Gastgeber in den nächsten Tagen kommunizieren. Der Verein steht also vor einer weiteren Mammutaufgabe. Auch, ob das Spiel dann erneut wie beim ersten Versuch ein Live-Spiel im ZDF, also im Free TV wird, ist wohl noch unklar.

Fanforderungen, dass das Spiel bei erneuten Regenwarnungen für den nächsten noch zu findenden Termin an einem anderen Ort ausgetragen werden sollte, sind wohl eher unrealistisch. Einen solchen Fall gab es in den vergangenen Jahren noch nie, wie wohl es schon örtliche Spielverlegungen aus Sicherheitsgründen gab und dann der TuS Dassendorf aus Hamburg oder die TuS Koblenz ihre DFB-Pokalspiele gegen jeweils Dynamo Dresden im viele 100 Kilometer entfernten Zwickau austragen mussten.

Die Bespielbarkeit des Platzes ist in §7 der Durchführungsbestimmungen des DFB-Pokals geregelt, teilte indes ein Sprecher des Deutschen Fußball-Bundes auf Anfrage mit und verwies auf Punkt 7: „War ein gemeldetes Spielfeld wiederholt nicht bespielbar, so soll der Spielleiter die Spiele auf einem neutralen Platz austragen lassen.“ Es wäre also theoretisch möglich, das Spiel woanders wie in Elversberg, Homburg, Mainz oder Frankfurt anzusetzen. Nach dpa-Informationen strebt dies der Deutsche Fußball-Bund aber nicht an, meldete die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstagnachmittag.

Fotos: FCS gegen Gladbach — Fans vor Absage unterwegs in Saarbrücken​
24 Bilder

1. FC Saarbrücken gegen Borussia Mönchengladbach — Fans unterwegs in Saarbrücken

24 Bilder
Foto: Christine Funk

Bei der Auslosung muss das ZDF jetzt an diesem späten Samstagabend improvisieren. Die Auslosung der Halbfinals wird nämlich im Sportstudio durchgeführt. Bundesligist Bayer Leverkusen, Zweitligist Fortuna Düsseldorf und Zweitligist 1. FC Kaiserslautern stehen bereits als Halbfinalisten fest. Im vierten Los wird dann ein Doppellos (Saarbrücken/Mönchengladbach) im Topf sein. Sollte dies als Auswärts-Team gelost werden, wüsste der Gegner aber bis zur Austragung nicht, ob er tatsächlich daheim spielt. Denn im Falle eines Saarbrücker Weiterkommens würde das Heimrecht gedreht.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort