DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Frankfurt FCS verschärft im Pokalknaller gegen die Eintracht die Einlasskontrollen

Saarbrücken · Der FCS trifft am Mittwoch im DFB-Pokal-Achtelfinale auf Eintracht Frankfurt. Bevor die Partie startet, will der Verein die Sicherheit erhöhen – und hat nun schärfere Kontrollen angekündigt.

Der 1. FC Saarbrücken, hier ein Symbolbild von polizisten in der Camphauser Straße vor dem 1:1 in diesem Herbst gegen Waldhof Mannheim, setzt im Pokalspiel gegen Eintracht Frankfurt auf stärkere Kontrollen.

Der 1. FC Saarbrücken, hier ein Symbolbild von polizisten in der Camphauser Straße vor dem 1:1 in diesem Herbst gegen Waldhof Mannheim, setzt im Pokalspiel gegen Eintracht Frankfurt auf stärkere Kontrollen.

Foto: IMAGO/Fussball-News Saarland/IMAGO/Fabian Kleer

Beim Pokalspiel des 1. FC Saarbrücken gegen Eintracht Frankfurt an diesem Mittwoch (18 Uhr) wird der FCS die Eingangskontrollen intensivieren und zusätzliches Personal einsetzen. Das bestätigte FCS-Pressesprecher Peter Müller der SZ. Bei der Pokalsensation gegen die Bayern (2:1) Anfang November war es in der Virage Est zu einem dauerhaften Abbrennen von Pyrotechnik während des Spiels gekommen, die Strafe durch den Deutschen Fußball-Bund steht bislang nicht fest.

„Platzsturm“ immer noch in Aufarbeitung

Die Aufarbeitung des „Platzsturms“ nach dem Bayern-Spiel ist derweil noch im Gange, bestätigte Müller. „Wir bleiben bei unserer Auffassung, dass die allgemeine Sicherheitslage nicht gefährdet war und wir von einer von der Freude über den unerwarteten Pokalsieg motivierten, aber dennoch unerlaubten Verletzung der Stadionordnung sprechen müssen, die entsprechend sanktioniert werden wird“, sagte Müller. Nach rechtssicherem Abschluss der Beweisphase sollen „dem Tathergang entsprechende Strafen“ ausgesprochen werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort