3. Fußball-Liga „Die Enttäuschung überwiegt“ – FCS trotz vieler Torchancen mit nächster Nullnummer

Saarbrücken · Drittligist 1. FC Saarbrücken kommt in Überzahl nicht über ein 0:0 gegen Münster hinaus. Zudem gibt es Vorwürfe gegen FCS-Pressesprecher Peter Müller. Was genau dahintersteckt.

Trotz vieler guter Offensiv-Aktionen belohnten sich Julius Biada (links) und der 1. FC Saarbrücken am Samstag gegen Preußen Münster mit Gelb-Rot-Sünder Thomas Kok nicht mit einem Tor.

Trotz vieler guter Offensiv-Aktionen belohnten sich Julius Biada (links) und der 1. FC Saarbrücken am Samstag gegen Preußen Münster mit Gelb-Rot-Sünder Thomas Kok nicht mit einem Tor.

Foto: Thomas Wieck

Vier Spiele ohne Gegentor in Folge würden bei vielen Vereinen für eine entspannte Vorweihnachtszeit sorgen. Nicht so bei Fußball-Drittligist 1. FC Saarbrücken, wo das Umfeld über die beiden letzten Spiele diskutiert, in denen die Mannschaft von Trainer Rüdiger Ziehl selbst kein Tor erzielen konnte. Dabei war die Nullnummer im Ludwigspark gegen Preußen Münster okay. Vor allem war es aber ein Fortschritt gegenüber dem 0:0 am Mittwoch gegen den MSV Duisburg. „Das Einzige, was gefehlt hat, waren die Tore“, stellte Ziehl fest, „wir haben auf dem schlechten Platz gut Fußball gespielt.“