Verein rät zu früher Anreise und Fahrt im ÖPNV FCS gegen FCK: Das Derby als Großkampftag für die Polizei

Saarbrücken · Zum Risiko-Spiel des 1. FC Saarbrücken gegen den 1. FC Kaiserslautern sind am Samstag deutlich mehr Polizisten im Einsatz als an üblichen Drittliga-Spieltagen. Das Derby wird auch Auswirkungen auf die Verkehrslage in der Landeshauptstadt haben.

 Bei der Abfahrt des FCS zum Auswärtsspiel in Kaiserslautern Mitte April verabschiedeten Hunderte FCS-Anhänger ihr Team mit Bengalos.

Bei der Abfahrt des FCS zum Auswärtsspiel in Kaiserslautern Mitte April verabschiedeten Hunderte FCS-Anhänger ihr Team mit Bengalos.

Foto: Andreas Schlichter

Die parallele Austragung des Fußball-Drittligaspiels des 1. FC Saarbrücken gegen den 1. FC Kaiserslautern im Ludwigsparkstadion und der Badminton Hylo Open in der Saarlandhalle wird an diesem Samstag in der Landeshauptstadt für massive Verkehrsprobleme und einen großen Polizeieinsatz sorgen. Dabei dürfte vor allem die Rivalität der Fußball-Anhänger im Mittelpunkt stehen. „Es ist ein Risiko-Spiel, keine Frage. Bei Störungen werden wir konsequent einschreiten“, sagt Udo Schneider, Einsatzleiter der Saarbrücker Polizei, „aber wir wünschen uns und allen Sportfans im Stadion und der Saarlandhalle einen entspannten Nachmittag.“