Geht da noch was? Restprogramm spricht für den FCS: Wie der 1. FC Saarbrücken noch aufsteigen könnte

Saarbrücken · Der 1. FC Saarbrücken ist nach dem 2:1-Heimsieg gegen Unterhaching zurück im Aufstiegsrennen. Ein Blick auf die verbleibenden Spiele zeigt: Das Restprogramm könnte ein Vorteil sein. Geht da noch was?

Luca Kerber wird nach seinem Tor zum 2:1 für den FCS gegen Unterhaching unter seinen Mitspielern begraben.

Luca Kerber wird nach seinem Tor zum 2:1 für den FCS gegen Unterhaching unter seinen Mitspielern begraben.

Foto: IMAGO/Jan Huebner/IMAGO/Steven Mohr

Selten war ein traditioneller Fangesang so aktuell wie dieser: „Der FCS ist wieder da!“ Denn tatsächlich: Mit den Siegen gegen Dynamo Dresden (3:1) und die SpVgg. Unterhaching (2:1) darf sich Fußball-Drittligist 1. FC Saarbrücken wieder berechtigte Gedanken um das Thema Aufstieg machen. Nachdem der FCS während dieser Spielzeit auch schon mal sorgenvoll Richtung Tabellenende schauen musste, beginnen mit dem Top-Verfolgerduell gegen den Fünften SV Sandhausen am Samstag um 16.30 Uhr im Ludwigsparkstadion nun die Wochen der Wahrheit im Kampf um Relegationsplatz drei.