| 20:40 Uhr

Regionalliga Südwest
FCS will Konzentration hochhalten

Hat allen Grund zur guten Laune: FCS-Trainer Dirk Lottner.
Hat allen Grund zur guten Laune: FCS-Trainer Dirk Lottner. FOTO: Thomas Wieck
Saarbrücken. Regionalliga-Tabellenführer 1. FC Saarbrücken empfängt Wormatia Worms. Von Patric Cordier

Dirk Lottner, Trainer des Fußball-Regionalligisten 1. FC Saarbrücken, darf dieser Tage zufrieden sein. Schließlich ist der FCS mit 13 Punkten Vorsprung Tabellenführer und könnte mit einem Sieg im Heimspiel gegen Wormatia Worms (14 Uhr, Hermann-Neuberger-Stadion Völklingen) einen neuen Vereinsrekord aufstellen – der FCS wäre dann 22 Spiele in Folge ohne Niederlage. „Ich würde lügen, wenn ich sage, dass mich der Rekord nicht interessiert. Schließlich ist dieser Erfolg auch Abbild einer erbrachten Leistung“, sagt der Kölner, der zuletzt acht Kilo Gewicht verloren hat, weil er sich bewusster ernährt und mehr Sport getrieben hat: „Ich kenne halt keinen erfolgreichen dicken Trainer.“


Ähnlich viel Humor zeigt Innenverteidiger Steven Zellner, wenn er vor dem Worms-Spiel schon auf das Saarlandpokal-Spiel gegen den FC Homburg am kommenden Mittwoch angesprochen wird. „Wenn man den zweiten Schritt vor dem ersten macht, kommt man leicht mal ins stolpern. Warum sollte ich mir jetzt schon Gedanken um Homburg machen? Vielleicht schneit es ja am Montag, und dann war alles umsonst.“

Die Personallage sorgt bei den Saarbrücker Verantwortlichen langsam wieder für entspanntere Gesichtzüge. Marlon Krause könnte bereits kommende Woche wieder in den Kader zurückkehren, die Reha-Maßnahmen bei Alexandre Mendy und Marco Kehl-Gomez machen auch bei ihnen Hoffnung auf rasche Genesung. Alleine Martin Dausch (Bauchmuskelanriss) und Sebastian Jacob (Schmerzen im Leistenbereich) sind derzeit außen vor. Dass sich die Mannschaft im Gefühl der sicheren Tabellenführung nun gegen die auf dem Papier deutlich unterlegenen Wormser nicht richtig durchbeißt, befürchtet Lottner nicht: „Es entspricht der Mentalität und dem Charakter dieser Mannschaft, sich auf jeden Gegner genau zu fokussieren. Wir wollen die Auswärtssiege beim FSV Frankfurt und den Stuttgarter Kickers mit einem Heimsieg gegen Worms vergolden.“

Während die erste Mannschaft ihren Weg unbeirrt fortschreiten will, macht die neue zweite Mannschaft der Blau-Schwarzen am Montag ihre ersten Gehversuche. Aus mehreren hundert Bewerbungen wurden 30 Spieler ausgesucht. Sie bestreiten unter Aufsicht des neuen U23-Trainers Sammer Mozain ab 19 Uhr im FC-Sportfeld ein Testspiel. Der FCS II muss nach dem gescheiterten Versuch, das Spielrecht der DJK Bildstock in der Saarlandliga zu erlangen, in der kommenden Saison in der A-Klasse antreten.