| 21:48 Uhr

Fußball-Regionalliga Südwest
FCS wartet bei der Stürmersuche lieber noch ab

(Symbolbild)
(Symbolbild) FOTO: BeckerBredel
Saarbrücken. Die Suche nach einem neuen Stürmer geht beim Fußball-Regionalligisten 1. FC Saarbrücken mit konstanter Intensität und Geschwindigkeit voran: langsam, dafür (hoffentlich) gründlich. „Ich wäre überrascht, wenn wir schon in einem der nächsten beiden Spiele einen Neuzugang präsentieren könnten“, sagte FCS-Sportdirektor Marcus Mann: „Wir werden niemanden verpflichten, nur um etwas getan zu haben.“ Von Patric Cordier

Testspieler Marc Brasnic kommt nicht. Der 21-Jährige habe zwar gezeigt, „dass er Fußball spielen kann, aber er ist nicht der, der uns in unserer Situation weiterhelfen kann“, sagt Mann. Brasnic zeigte auch beim 0:1 im Testspiel gegen Oberligist Hertha Wiesbach gute Ansätze, war aber nach der Halbzeit konditionell am Ende.


Das Ende der Leidenszeit der vorhandenen Stürmer liegt weiter im Dunkeln. Bei Marcel Carl wurde zwar nur ein „kleiner Muskelfaserriss“ festgestellt. Sportdirektor Mann will aber keine Prognose über eine Rückkehr abgeben: „Das ist schwierig.“ Offenbar auch bei Sebastian Jacob. Der ist nach eigener Aussage beschwerdefrei, da sich aber in der Muskulatur noch Flüssigkeit befindet, will ihn die medizinische Abteilung noch nicht in den Trainingsbetrieb einsteigen lassen. Daran ist bei José Pierre Vunguidica (Muskelbündelriss) ohnehin noch nicht zu denken.