FCS verspielt Aufstieg in die Bundesliga endgültig

Frauenfußball : FCS-Frauen verspielen Aufstieg in 1. Liga endgültig

1:2 beim Aufsteiger 1. FC Köln ist die siebte Saisonpleite.

Die Zweitliga-Fußballerinnen des 1. FC Saarbrücken müssen ihren Traum vom Bundesliga-Aufstieg endgültig begraben: Das Team von Trainer Taifour Diane verlor sein letztes Auswärtsspiel der Saison beim 1. FC Köln mit 1:2 (1:1) und hat damit vor dem letzten Spieltag keine Chance mehr, noch auf einen der zwei Aufstiegsplätze vorzurücken. Selbst ein Erfolg in Köln hätte den FCS-Frauen aufgrund des 1:0-Sieges des USV Jena gegen Hessen Wetzlar nicht mehr geholfen. Die Thüringer streiten nun mit dem SV Meppen (3:1 beim VfL Wolfsburg II) um den zweiten Aufstiegsplatz, während Köln dank des Doppelpacks von Peggy Nietgen (27./63. Minute) vorzeitig als erster Bundesliga-Aufsteiger feststeht.

FCS-Spielerin Chiara Loos war mit einer Flanke, die sich ins lange Eck senkte, nur kurz nach dem Rückstand der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleich (30.) gelungen. Ansonsten agierten die Gäste vor dem Tor aber nicht konsequent genug und waren zudem bei zwei Lattentreffern durch Julia Matuschewski nicht vom Glück verfolgt.

„Wir haben von Anfang an eine sehr gute Leistung gezeigt und hatten in Sachen Chancen klar die Nase vorne. Leider haben wir bei zwei Eckbällen nicht richtig aufgepasst und waren im Abschluss nicht gut genug“, sagte Diane. Somit bleibt den aktuell achtplatzierten FCS-Frauen, die zur Saison-Halbzeit noch klar auf Aufstiegskurs lagen, im abschließenden Heimspiel gegen Jena, das einen Punkt vor Meppen in die letzte Partie geht, nur die Rolle des Züngleins an der Waage im Aufstiegskampf.

In der kommenden Zweitliga-Saison wird sich der FCS unter anderem mit den Bundesliga-Absteigern Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen messen müssen. Den Bremerinnen reichte ein 1:1 gegen Freiburg nicht zum Ligaverbleib, weil Bayer Leverkusen gegen Essen überraschend 2:1 gewann.

Mehr von Saarbrücker Zeitung