FCS verliert beim Angstgegner

FCS verliert beim Angstgegner

Die runderneuerte Mannschaft des Tischtennis-Bundesligisten 1. FC Saarbrücken hat ihre erste Bewährungsprobe in der neuen Saison nicht bestanden. Der Top-Herausforderer des deutschen Rekordmeisters Borussia Düsseldorf hat am Sonntag am zweiten Liga-Spieltag beim TTC Fulda-Maberzell mit 1:3 verloren. Nach dem 3:2-Erfolg zum Auftakt gegen den Post SV Mühlhausen ein erster Rückschlag für den 1. FC Saarbrücken .

In Fulda stand zum ersten Mal FCS-Neuzugang Patrick Franziska an der Platte. Der 24-jährige deutsche Nationalspieler konnte sein erstes Einzel gegen Jonathan Groth mit 3:2-Sätzen gewinnen. Damit stand es nach zwei Spielen 1:1. Das erste Spiel hatte der zweite FCS-Neuzugang, Patrick Baum, gegen Fuldas Xi Wang mit 1:3 Sätzen verloren. Baum kam vor der Saison aus Fulda zum FCS. In Spiel drei sah FCS-Spieler Bojan Tokic gegen Fuldas Ruwen Filus überhaupt kein Land und verlor mit 0:3. Als denn Patrick Franziska sein zweites Einzel gegen Xi Wang mit 2:3 hergab, war die Niederlage für den FCS besiegelt.

Nun geht es für den 1. FC Saarbrücken Schlag auf Schlag weiter: Am 25. September will der FCS bei den TTF Ochsenhausen in der Liga bestehen. Dazwischen liegt noch das Pokal-Achtelfinale am 18. September beim Zweitligisten Fortuna Passau. Im Oktober steigt der Tischtennis-Bundesligist in die Vorrunde der Champions League ein.