Vier Neuzugänge Tischtennis-FCS verabschiedet zwei Spieler zum Saisonende

Saarbrücken · Nach dem mit 1:3 verlorenen Endspiel um die deutsche Meisterschaft bei Borussia Düsseldorf verabschiedet der 1. FC Saarbrücken Tischtennis zwei Spieler.

Der Japaner Takuya Jin ist einer von zwei Akteuren, die den 1. FC Saarbrücken Tischtennis zum Saisonende als Champions-League-Sieger verlassen.

Der Japaner Takuya Jin ist einer von zwei Akteuren, die den 1. FC Saarbrücken Tischtennis zum Saisonende als Champions-League-Sieger verlassen.

Foto: dpa/David Inderlied

Takuya Jin (30) wechselt nach einer Saison beim Champions-League-Sieger zu Bogoria Grodzisk Mazowiecki (Polen). Beim Japaner ging die Formkurve zuletzt nach oben, mit seiner emotionalen Spielweise holte der kleine Kämpfer zum Beispiel in Düsseldorf gegen Altstar Timo Boll den einzigen FCS-Punkt. Auch Tomas Polansky (24) verlässt die Blau-Schwarzen. Der Tscheche, lange die Nummer drei im Team, wechselt nach sieben Jahren zu SKST Havirov in seine Heimat zurück.

Bislang vier Neuzugänge für den FCS Tischtennis

Die übrigen FCS-Akteure Patrick Franziska (31, Vertrag bis 2025), Darko Jorgic (24, bis 2025) und Cedric Nuytinck (30, bis 2025) haben noch laufende Verträge. Dazu kommt zur neuen Saison der japanische Abwehrspezialist Yuto Muramatsu (26/bis 2024) von Bundesliga-Rivale FSV Mainz 05.

Weitere Neuzugänge in diesem Sommer sind das rumänische Top-Talent Edy Ionescu (18, bis 2024) und Cedric Meissner (23/bis 2024) vom Zweitligisten TTC OE Bad Homburg. Eine Lizenz für die Bundesliga erhält auch der Saarländer Mathias Hübgen, der vom TV Limbach kommt und mit der in die 3. Liga abgestiegenen zweiten Mannschaft des FCS um den Wiederaufstieg kämpfen wird.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort