| 20:24 Uhr

Tischtennis
FCS zeigt passende Reaktion auf die Pokal-Blamage

Saarbrücken. Der Tischtennis-Bundesligist 1. FC Saarbrücken hat auf das überraschende Aus im Pokal-Wettbewerb, das übrigens auch den Rekordmeister Borussia Düsseldorf ereilte (2:3 gegen Grünwettersbach), die passende Reaktion gezeigt. Von Ralph Tiné

Auf den klaren 3:0-Erfolg am Freitag in der Champions League beim dänischen Vertreter Roskilde folgte am Sonntag in der Bundesliga ein 3:1-Sieg beim TTC Jülich. Damit liegt die Mannschaft um Nationalspieler Patrick Franziska, der gegen Jülich geschont wurde, weiterhin auf Playoff-Kurs.


In der Champions League ist die Lage des FCS hochspannend. Dank des Sieges in Dänemark hat der FCS alle Trümpfe in der Hand, um ins Viertelfinale einzuziehen. Die Schwächen aus der Pokal-Blamage gegen Grenzau (2:3) waren wie weggeblasen. Franziska besiegte Yujia Zhai mit 3:1, Darko Jorgic Michael Maze mit 3:1 und Tomas Polansky Tamas Lakatos mit 3:1. Vor den abschließenden Partien bei VA Angers (30. November) und zuhause gegen Bogoria Grodzisk führt der FCS die Tabellen mit 7 Punkten an – punktgleich vor den Polen und einen Zähler vor den Franzosen. Nur die ersten Zwei kommen weiter.