1. Sport
  2. Saar-Sport

FCS Tischtennis in der Champions League problemlos weiter

Mit drei Siegen ins Viertelfinale : FCS Tischtennis in Champions League problemlos weiter

Der 1. FC Saarbrücken Tischtennis setzt eine Erfolgsserie weiter fort und steht im Viertelfinale der Champions League.

Mit drei Siegen erreichte der Vorjahresfinalist am Wochenende souverän als Gruppenerster die nächste Runde. FCS-Teammanager Nicola Barrois zog ein positives Fazit: „Wir sind mit dem Weiterkommen als Gruppensieger hochzufrieden und haben gegen alle drei Mannschaften gut und konsequent bis zum Schluss gespielt.“ Zum Abschluss des Gruppenturniers bezwang der deutsche Vizemeister am Sonntag den Europe-Cup Sieger AS Pontoise Cergy mit 3:1.

Einen Tag zuvor hatten Franziska und Co. den dänischen Meister Roskilde Bordtennis klar mit 3:0 geschlagen. Darko Jorgic brachte die Saarbrücker mit einem 3:0 (11:7, 11:9, 14:12) über den 42-Jährigen Schweden Jens Lundqvist in Führung. Patrick Franziska erhöhte danach ein durch einen 3:0-Erfolg (11:6, 11:1, 11:4) gegen Mikkel Hindersson aus Dänemark auf 2:0. Abschließend schlug Tomas Polansky den Dänen Allan Bentsen – bereits 53 Jahre alt – mit 3:0 (11:4, 11:8, 11:7). Zum Auftakt des Turniers hatte der FCS am Freitagabend den polnischen Meister K.S. Dzialdowo mit 3:1 geschlagen. Darko Jorgic legte für den deutschen Vizemeister das 1:0 – 3:1 (11:9, 11:8, 12:14, 11:6) über den Polen Jakub Dyjas – vor. Patrick Franziska verlor seine Partie mit 2:3 (13:11, 7:11, 8:11, 11:9, 5:6) gegen Truls Moregard. Polansky – 3:1 (7:11, 12:10, 15:13) über Taimu Arinobu – und Franziska – 3:0 (11:5, 13:11, 11:7) gegen Dyjas – sicherten danach den Auftakterfolg. „Es war keine einfache Gruppe, aber wir sind verdient Gruppensieger geworden“, resümierte FCS-Kapitän Franziska. Die Auslosung des Viertelfinals findet in dieser Woche statt.