FCS spielt 1:1 gegen Wehen, Manuel Zeitz fliegt vom Platz

FCS spielt 1:1 gegen Wehen, Manuel Zeitz fliegt vom Platz

Saarbrücken. Im letzten Testspiel vor dem Restrundenstart trennte sich Fußball-Regionalligist 1. FC Saarbrücken am Samstag von Drittligist SV Wehen/Wiesbaden mit 1:1 (1:0). 450 Zuschauer im Saarbrücker FC-Sportfeld sahen eine teilweise hart geführte Partie, in der kein Klassenunterschied zu erkennen war

Saarbrücken. Im letzten Testspiel vor dem Restrundenstart trennte sich Fußball-Regionalligist 1. FC Saarbrücken am Samstag von Drittligist SV Wehen/Wiesbaden mit 1:1 (1:0). 450 Zuschauer im Saarbrücker FC-Sportfeld sahen eine teilweise hart geführte Partie, in der kein Klassenunterschied zu erkennen war. Der FCS, der ohne Nico Zimmermann (Achillessehnenentzündung) antrat, hatte die besseren Möglichkeiten und ging in der 42. Minute in Führung. Manuel Zeitz vollendete eine schöne Kombination über Velimir Grgic und Markus Fuchs. Wehen glich durch einen Fernschuss von Aykut Ötztürk (54. Minute) aus. In der 83. Minute stellte Schiedsrichter Mike Seiler Zeitz wegen groben Foulspiels vom Feld. "Er hat gegen seinen Gegenspieler von hinten gegrätscht und den Ball nicht getroffen", erläuterte Seiler 90 Minuten nach der Partie die Situation aus seiner Sicht. Der Unparteiische blieb lange in der Kabine, weil einige Zuschauer ob des Platzverweises sehr aufgebracht waren. "Ob man Rot geben muss, darüber kann man, wie bei vielem im Fußball, streiten", sagte Seiler.Zeitz kann aber im Liga-Spiel gegen RW Essen am kommenden Samstag eingesetzt werden. "Bislang war die Rechtsprechung immer so, dass wettbewerbsbezogen gesperrt wurde", erklärte Heinz Haupenthal, Justitiar des Saarländischen Fußballverbands und ehemaliger Vorsitzender der Spruchkammer, auf SZ-Anfrage, "ich gehe zu 99 Prozent davon aus, dass es auch in diesem Fall so gehandhabt wird." cor

Mehr von Saarbrücker Zeitung