1. Sport
  2. Saar-Sport

FCS hofft auf "wache Spieler"

FCS hofft auf "wache Spieler"

Saarbrücken. Mit der Partie beim TTC matec Frickenhausen eröffnet der 1. FC Saarbrücken-Tischtennis morgen Abend um 19.30 Uhr die Bundesliga-Rückrunde. Nach der 2:3-Niederlage gegen die Schwaben zum Saisonauftakt haben die Saarländer noch eine Rechnung offen

Saarbrücken. Mit der Partie beim TTC matec Frickenhausen eröffnet der 1. FC Saarbrücken-Tischtennis morgen Abend um 19.30 Uhr die Bundesliga-Rückrunde. Nach der 2:3-Niederlage gegen die Schwaben zum Saisonauftakt haben die Saarländer noch eine Rechnung offen. "Gegen Frickenhausen hatten wir unglücklich verloren, weil unsere Jungs nach Olympia noch nicht richtig wach waren", erinnert sich der sportliche Leiter des FCS, Erwin Berg.Ein Blick auf die Tabelle zeigt, wie wichtig ein Sieg für den Tabellenvierten wäre, der mit zwei Punkten Vorsprung einen Platz vor dem Gegner rangiert. "Wir brauchen diesen Sieg unbedingt, weil wir noch gegen die vorderen Mannschaften spielen müssen und weiter engen Kontakt zu Playoff-Plätzen halten wollen", ruft Berg die Bedeutung der Partie ins Gedächtnis. Nachdem die Saarbrücker in der Vorsaison erst im Finale gegen Borussia Düsseldorf unterlagen (1:3), ist das Erreichen der Playoff-Runde, in der nach Abschluss der regulären Saison der neue deutsche Meister unter den besten vier Mannschaften der Tabelle ermittelt wird, das Minimalziel für den FCS in der Bundesliga. rti

fcs-tischtennis.de