FCS gewinnt 2:0 gegen VfR Aalen

Tabellenführung ausgebaut : FCS gewinnt Heimspiel gegen VfR Aalen

"Spitzenreiter! Spitzenreiter" feierten 3253 Zuschauer im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion den 2:0 (1:0)-Erfolg des 1. FC Saarbrücken über den VfR Aalen.

Der FCS hat damit die Tabellenführung in der Fußball-Regionalliga Südwest auf fünf Punkte ausgebaut. Dabei nutzten die Saarländer das 2:2-Unentschieden des Verfolgers TSV Steinbach bei der TSG Hoffenheimm II am Freitagabend.

FCS-Trainer Dirk Lottner stellte die erfolgreiche Formation vom 3:1-Erfolg beim SC Freiburg II erwartungsgemäß auf drei Positionen um: Steven Zellner und Fanol Perdedaj kehrten ins Team zurück, dafür mussten Kianz Froese und Chistopher Schorch auf die Bank, den gesperrten Mario Müller (5. Gelbe) ersetzte José Pierre Vunguidica.

200 mitgereiste VfR-Fans brannten vor und während der Partie einiges an Feuerwerk ab - beide Mannschaften ließen sich davon zunächst nicht anstecken. 15 Minuten geschah auf dem Feld nichts, dann zog der FCS angetrieben vom bärenstarken Sebastian Jacob das Tempo an. Gillian Jurcher scheiterte an Torwart Daniel Bernhardt (16.), Fabian Eiseles Schuss kratzte Nico Lukas von der Linie (21.). Nach Foul von Dijon Ranaj an Perdedaj entschied Schiedsrichter Patrick Glaser auf Strafstoß. Zellner verwandelte eiskalt rechts unten neben den Pfosten - das 1:0 (23.) war zu diesem Zeitpunkt überfällig. Und auch der zweite Treffer war möglich. Eisele scheiterte am Pfosten (26.).

Die vom Ex-Elversberger Roland Seitz trainierten Gäste wurden nur einmal richtig gefährlich. Nach Flanke des ebenfalls schon bei der SVE aktiven Nico Dobros brachte Kevin Hoffmann den Ball aus fünf Metern aber nicht im Saarbrücker Gehäuse unter (45.+1).

Der FCS setzte nach. Eisele erkämpfte den Ball, steckte durch auf Jurcher, der sieben Minuten nach Wiederanpfiff auf 2:0 erhöhte. Doch Aalen kam besser aus der Pause. Beim Schuss von Dobros (62.) musste Daniel Batz im FCS-Tor sein ganzes Können zeigen. Beim Kopfball von Gino Windmüller klärte die Querlatte (66.). Aber auch die Hausherren hatten ihre Szenen. Jacon scheiterte an Bernhardt (73.), Perdedaj brachte den Ball freistehend nicht im Tor unter (77.). So blieb es beim verdienten 2:0 Heimerfolg.

Mehr von Saarbrücker Zeitung