2. Frauenfußbal-Bundesliga: FCS-Frauen mit Personalproblemen nach Wolfsburg II

2. Frauenfußbal-Bundesliga : FCS-Frauen mit Personalproblemen nach Wolfsburg II

Die Fußballerinnen des 1. FC Saarbrücken möchten an diesem Sonntag an ihre zwei jüngsten Erfolgserlebnisse in Liga und Pokal anknüpfen und ab 11 Uhr beim Unterbau des VfL Wolfsburg die ersten Auswärtspunkte in der 2. Bundesliga einstreichen.

Das wird beim ambitionierten Gegner aus Niedersachsen, der zuletzt drei Zweitliga-Vizemeisterschaften in Folge geholt hat, kein leichtes Unterfangen. FCS-Trainer Taifour Diane plagen Personalsorgen.

Torschützenkönigin Julia Matuschewski war nach ihrem Zusammenprall im Training eine Woche im Krankenhaus und wird mit einer schweren Kehlkopfverletzung vorerst fehlen. Chiara Loos (muskuläre Probleme) und die krank angeschlagene Jacqueline De Backer, die den FCS am vergangenen Samstag als Einwechselspielerin beim SV Weinberg ins Pokal-Achtelfinale geschossen hatte, sind fraglich. „Personell sieht es nicht so gut aus. Ich hoffe aber, dass wir durch die Siege zuletzt Selbstvertrauen getankt haben. Wolfsburg ist athletisch und spielerisch stark, wir dürfen ihnen daher nicht zu viel Platz lassen“, sagt Diane. Der Gegner hat mit sechs Punkten drei Zähler mehr als der FCS.

Mehr von Saarbrücker Zeitung