1. Sport
  2. Saar-Sport

FCS-Frauen legen los, großes Pokal-Los für Göttelborn

Frauenfußball : FCS-Frauen legen los, großes Pokal-Los für Göttelborn

Es ist ein Auftakt, wie er schwerer kaum sein könnte: An diesem Sonntag um 14 Uhr starten die Fußballerinnen des 1. FC Saarbrücken beim Topfavoriten 1. FC Köln in die neue Saison in der 2. Frauen-Bundesliga Süd.

Die Gastgeber sind Absteiger aus der Bundesliga, peilen mit namhaften Verstärkungen wie etwa Mandy Islacker (25 Länderspiele) den direkten Wiederaufstieg an. „Das ist ein sehr schwerer Auftakt, gerade auswärts. Dennoch fahren wir ohne Angst hin. Wir haben uns gut vorbereitet, die Mannschaft wächst langsam zusammen“, zeigt sich FCS-Trainer Taifour Diane optimistisch.

Nachdem sich die Saarbrücker Abwehrchefin Michaela Drescher im Training einen Kreuzbandriss zugezogen hat, verpflichtete der FCS kurzfristig die luxemburgische Nationalspielerin Sadine Correia als Ersatz. Die 28-Jährige vom SC Bettemburg hatte bereits seit längerem bei Diane mittrainiert. Mehrere Wochen fehlen wird Jugend-Nationalspielerin Milena Fischer (Fußverletzung). Eine Rückkehr von Kapitänin Lena Ripperger (Kreuzbandriss) scheint frühestens Ende Oktober realistisch.

In der zweiten Runde des DFB-Pokals tritt der FCS beim Ligakonkurrent SG Andernach an (31. Oktober/1. November). Die Frauen des Regionalligisten SV Göttelborn spielen gegen Bundesligist SC Sand, der 2016 und 2017 jeweils im Pokalendspiel stand. Eine besondere Partie ist es für Ex-Profi Selina Wagner, die von Sand zurück ins Saarland und zum Projekt des SVG und der SV Elversberg wechselte.