Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:45 Uhr

2. Frauenfußball-Bundesliga
FCS-Frauen bangen um Pokalheldin De Backer

Saarbrücken. Vor dem Jahresabschluss in der 2. Fußball-Bundesliga Süd der Frauen bangt der Tabellenzweite 1. FC Saarbrücken um den Einsatz von Pokalheldin und Torjägerin Jacqueline De Backer (acht Saisontreffer). Die 23-Jährige hatte sich am Mittwoch im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Bundesligist USV Jena, das sie mit ihrem Elfmetertor zum 1:0 entschied, eine Muskelverletzung zugezogen und musste zehn Minuten vor Schluss vom Feld. Laut FCS-Abteilungsleiter Winfried Klein sei nichts gerissen, die Gefahr eines Ausfalls für das Spiel an diesem Sonntag um 14 Uhr beim Tabellensiebten VfL Sindelfingen bestehe dennoch. „Wir müssen da abwarten, ob wir das bis Sonntag hinbekommen“, sagte Klein. David Benedyczuk

Kapitän Lena Ripperger, die gegen Jena studienbedingt passen musste, wird bei den Schwaben wieder bereitstehen. Für FCS-Neuzugang Anja Selensky ist es eine besondere Partie, die 24-Jährige war vor der Saison nach vier Jahren beim VfL nach Saarbrücken gewechselt.

Der FCS liegt in dieser Saison klar auf Bundesliga-Kurs, da Spitzenreiter FC Bayern München II nicht aufstiegsberechtigt ist. Da neben den Bayern auch Hoffenheim II und Frankfurt II in der vorderen Tabellenhälfte mitmischen, bleibt Bayer Leverkusen (derzeit Fünfter, drei Punkte hinter dem FCS) der einzige echte Konkurrent. Das Hinspiel in Leverkusen hatte der FCS mit 3:2 gewonnen. Das am vergangenen Sonntag witterungsbedingt ausgefallene Heimspiel gegen die Reserve des SC Freiburg wird wohl am 11. Februar, eine Woche vor dem regulären Rückrundenstart, nachgeholt.