| 21:03 Uhr

Wer wird der Gegner?
FCS fiebert der Auslosung heute Mittag entgegen

Saarbrücken. Das letzte Spiel des Jahres war für Tischtennis-Bundesligist 1. FC Saarbrücken dann doch nicht die „denkbar schwere Aufgabe“. So hatte Trainer Slobodan Grujic das letzte Champions-League-Gruppenspiel gegen Chartres ASTT bezeichnet. Die Franzosen kamen aber nicht mit ihren besten Spielern. So stand der glatte 3:0-Erfolg von Patrick Baum, Bojan Tokic und Tiago Apolonia in der Deckarm-Halle nach gerade einmal eindreiviertel Stunden fest. Stefan Regel
Stefan Regel

Das letzte Spiel des Jahres war für Tischtennis-Bundesligist 1. FC Saarbrücken dann doch nicht die „denkbar schwere Aufgabe“. So hatte Trainer Slobodan Grujic das letzte Champions-League-Gruppenspiel gegen Chartres ASTT bezeichnet. Die Franzosen kamen aber nicht mit ihren besten Spielern. So stand der glatte 3:0-Erfolg von Patrick Baum, Bojan Tokic und Tiago Apolonia in der Deckarm-Halle nach gerade einmal eindreiviertel Stunden fest.


Bei der Auslosung zum Viertelfinale heute um 13 Uhr in Luxemburg können die Saarbrücker als Sieger ihrer Vorrunden-Gruppe B Hochkarätern wie Fakel Orenburg, Sieger der Gruppe A, aus dem Weg gehen. Gegen die Russen, bei denen der neue Weltranglisten-Erste Dimitrij Ovtcharov spielt, war der FCS zuletzt mehrfach aus der Champions League ausgeschieden, zuletzt im April dieses Jahres nach zwei klaren Niederlagen im Halbfinale. Auch Borussia Düsseldorf würden die Blau-Schwarzen nur ungern als nächsten Gegner haben.