1. Sport
  2. Saar-Sport

FCS-Chef Borgard: "Für jeden einen Vertrag für die 2. Liga"

FCS-Chef Borgard: "Für jeden einen Vertrag für die 2. Liga"

Saarbrücken. Eintracht Frankfurt, VfL Bochum, Greuther Fürth, 1

Saarbrücken. Eintracht Frankfurt, VfL Bochum, Greuther Fürth, 1. FC Saarbrücken? Die Zukunft des FCS-Sturmtalents Johannes Wurtz, der mit drei Toren und einer Vorlage beim 5:2-Sieg gegen RW Oberhausen erneut auf sich aufmerksam gemacht hat, dürfte neben der sportlichen Perspektive auch an der gleichen "Kleinigkeit" hängen, wie die Vertragsverlängerung von Trainer Jürgen Luginger und die des sportlichen Leiters Dieter Ferner: dem Etat des Tabellen-Dritten der 3. Fußball-Liga für die Saison 2012/2013.Die Frage ist: Was können Ferner und Luginger im Frühjahr für die neue Mannschaft ausgeben? Neben dem Vertrag von Wurtz laufen unter anderem die Verträge von Stephan Sieger, Martin Forkel, Giuseppe Pisano und Marcel Ziemer aus. "Wir planen sogar dreigleisig: Für Regionalliga, 3. Liga und 2. Bundesliga", sagt FCS-Präsident Paul Borgard, "am 18. Dezember gibt es eine Sitzung von Aufsichtsrat und Präsidium. Da werden dann Nägel mit Köpfen gemacht". Die sportliche Leitung will dann ein Arbeitspapier auf den Tisch legen. "Mir wurde gesagt, es sei eine Formalie, dass Luginger und Ferner unterschreiben", meint Borgard, "das sind die normalen Rituale. Aber wir liegen zeitlich im normalen Rhythmus". Am Etat solle jedenfalls kein Vertrag scheitern. "Wenn es nach mir geht, bekommt jeder einen Vertrag für die 2. Liga", sagt Borgard: "Die sind zwar teurer als die für die 3. Liga, aber der Verein ist eine Klasse höher auch finanziell deutlich besser ausgestattet." Dann fehlt also doch nur noch eine Kleinigkeit: der Aufstieg. cor

saarbruecker-zeitung.de/fcs

Foto: Schlichter