| 19:56 Uhr

FCK verpflichtet vor Spiel in Würzburg Stieber und Zoua

Kaiserslautern. Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern spielt an diesem Sonntag bei Aufsteiger Würzburger Kickers (15.30 Uhr). Das Auftaktspiel hat der FCK zu Hause mit 0:4 gegen Hannover 96 verloren. "Wie eine Ohrfeige", habe sich die Niederlage gegen den Bundesliga-Absteiger angefühlt, sagt Christoph Moritz. Der Mittelfeldspieler, der vom FSV Mainz zum FCK gekommen ist, fordert: "Die Würzburger haben eine topfitte Truppe, die uns 90 Minuten bekämpfen wird. Wir müssen körperlich dagegenhalten, dürfen aber nicht vergessen, den Ball sauber laufen zu lassen. Dann kommen sie gar nicht erst in die Zweikämpfe." Mirko Reuther

Am Freitag hat der FCK zwei Akteure verpflichtet. Der kamerunische Nationalspieler Jaques Zoua, 24, erhielt einen Dreijahresvertrag. Der Stürmer kommt von GFC Ajaccio. Sein Vertrag beim französischen Zweitliga-Absteiger wurde aufgelöst. Vom Bundesligisten Hamburger SV kommt der ungarische Nationalspieler Zoltan Stieber. Der Offensivmann erhielt auch einen Dreijahresvertrag. Über die Ablösemodalitäten für den 27-Jährigen wurde nichts bekannt. Im Spiel in Würzburg ist Zoua wahrscheinlich noch nicht spielberechtigt. Stieber dagegen darf ran.