1. Sport
  2. Saar-Sport

FCK-Spieler mit dem Punkt in Braunschweig nicht zufrieden

FCK-Spieler mit dem Punkt in Braunschweig nicht zufrieden

Kaiserslautern. Für den Fußball-Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern war das 1:1 (1:0) im Spitzenspiel am Montagabend bei Eintracht Braunschweig eine gefühlte Niederlage. Auch wenn Trainer Franco Foda versuchte, die Enttäuschung zu mildern. "Wir haben hier Platz drei verteidigt. Und wenn sich die Mannschaft weiter so präsentiert, mache ich mir keine Gedanken

Kaiserslautern. Für den Fußball-Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern war das 1:1 (1:0) im Spitzenspiel am Montagabend bei Eintracht Braunschweig eine gefühlte Niederlage. Auch wenn Trainer Franco Foda versuchte, die Enttäuschung zu mildern. "Wir haben hier Platz drei verteidigt. Und wenn sich die Mannschaft weiter so präsentiert, mache ich mir keine Gedanken."Sein Team war spielerisch besser als der Tabellenzweite, vergab aber leichtfertig gute Konterchancen. Entsprechend sauer reagierten die Profis nach der vierten sieglosen Partie in Serie. "Wir hatten uns viel mehr vorgenommen. In der zweiten Halbzeit haben wir zu wenig Druck nach vorne gemacht", schimpfte Torwart Tobias Sippel. "Auf jeden Fall wären drei Punkte drin gewesen. Das Ergebnis ist ärgerlich", meinte auch Torschütze Mitchell Weiser (44. Minute). Den Ausgleich hatte Domi Kumbela (79.) erzielt. Besonders der 1. FC Köln registrierte das Unentschieden aufmerksam. Ein Zähler trennt die Kölner auf Rang vier von den Pfälzern, die auf dem Relegationsplatz stehen. dpa