1. Sport
  2. Saar-Sport

FCK setzt auf die Fans, doch es sind nur 18 000 Karten verkauft

FCK setzt auf die Fans, doch es sind nur 18 000 Karten verkauft

Der 1. FC Kaiserslautern will auf seine Fans setzen - doch vor dem Kellerduell des Tabellenvorletzten der 2. Fußball-Bundesliga gegen das noch sieglose Schlusslicht Arminia Bielefeld an diesem Sonntag (13.30 Uhr) sind erst 18 000 Karten verkauft.

Trainer Tayfun Korkut hofft aber, dass noch mehr Anhänger den Weg ins Fritz-Walter-Stadion finden. Der 42-Jährige versprach am Freitag jedenfalls: "Wir werden alles tun, um so schnell wie möglich die Unterstützung der Fans hinter uns zu haben." Mit dem 0:3 in Heidenheim hatten die Roten Teufel zuletzt wieder einen herben Rückschlag erlitten und stehen nach sieben Spielen mit nur fünf Punkten da. Verzichten muss Korkut erneut auf Kapitän Daniel Halfar, der nach seiner Muskelblessur noch etwa vier Wochen fehlt.