FCK kassierte erneut Niederlage

Fußball : Starker Grill verhindert höhere Niederlage

1. FC Kaiserslautern patzt erneut. Versteigerung von Walters Erinnerungsstücken mobilisiert das Umfeld.

Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern kommt auch im neuen Jahr nicht in Schwung. Am Freitagabend kassierten die Pfälzer bei Preußen Münster eine 0:2 (0:2)-Niederlage. Vor 10 008 Zuschauern sicherten Niklas Heidemann (22. Minute) und Cyrill Akono (44.) den Dreier der Westfalen. Der FCK hatte in der neu formierten Abwehrkette mit massiven Abstimmungsproblemen zu kämpfen und konnte den zweikampfstarken und aggressiv aufspielenden Gastgebern nichts entgegensetzen.

FCK-Torhüter Lennart Grill verhinderte in seinem erst zweiten Drittligaspiel eine höhere Niederlage. Die Roten Teufel blieben damit bereits in zwei von drei Rückrundenpartien ohne Punkte, der Abstand nach oben wächst weiter.

Unterdessen mobilisiert die bevorstehende Versteigerung von Erinnerungsstücken aus dem Nachlass von Fritz Walter das Umfeld des FCK immer mehr. Der Förderverein des FCK-Museums rief am Wochenende zu Spenden auf, um für die Auktion am 16. Februar in Heidelberg „weiteren Handlungsspielraum“ für die Ersteigerung „interessanter Exponate von besonderer Bedeutung“ zu bekommen.

Erst am vergangenen Freitag hatte eine Initiative von FCK-Mitgliedern und Fans der Pfälzer ihre Teilnahme an der Versteigerung angekündigt. Die Gruppe startete eine Geldsammel-Kampagne, um möglichst viele Erinnerungsstücke des Weltmeister-Kapitäns von 1954 ersteigern und anschließend in einem Museum ausstellen zu können.

Rund 1000 Einzelteile sollen im Auktionshaus Kunst und Kuriosa bei der Sonderversteigerung unter dem Titel „Memorabilien-Nachlass einer deutschen Fußball-Legende“ auf über 300 Auktions-Positionen versteigert werden. Bisher wurden die Erinnerungsstücke im Fritz-Walter-Museum in Enkenbach-Alsenborn ausgestellt. Der Erbe, eine Privatperson, will sich nun aber von den Erinnerungstücken trennen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung