1. Sport
  2. Saar-Sport

FCK-Jahreshauptversammlung: Mitglieder wollen Mitspracherecht

FCK-Jahreshauptversammlung: Mitglieder wollen Mitspracherecht

Kaiserslautern. Der 1. FC Kaiserslautern lädt für heute, 19 Uhr, in der Fanhalle Nord des Fritz-Walter-Stadions zur Jahreshauptversammlung ein. Einlass ist ab 17.30 Uhr. Es ist die zweite Mitgliederversammlung des Jahres nach der außerordentlichen Versammlung im Mai. Die Vorzeichen sind diesmal andere. Damals stand angesichts des Abstiegs aus der Fußball-Bundesliga vieles in Frage

Kaiserslautern. Der 1. FC Kaiserslautern lädt für heute, 19 Uhr, in der Fanhalle Nord des Fritz-Walter-Stadions zur Jahreshauptversammlung ein. Einlass ist ab 17.30 Uhr. Es ist die zweite Mitgliederversammlung des Jahres nach der außerordentlichen Versammlung im Mai. Die Vorzeichen sind diesmal andere. Damals stand angesichts des Abstiegs aus der Fußball-Bundesliga vieles in Frage. Der Vorstandsvorsitzende Stefan Kuntz konnte die Gemüter erst in einer emotionalen Rede beruhigen. Heute dürfte die Veranstaltung deutlich ruhiger ablaufen. Das liegt zum Einen an der guten sportlichen Entwicklung - die Mannschaft ist in der 2. Liga unbesiegt -, aber auch an den finanziellen Zahlen.So hat der Verein für die vergangene Saison trotz des Abstiegs einen Jahresüberschuss von 3,242 Millionen Euro ausgewiesen. Damit war das Eigenkapital erstmals seit der Saison 2008/2009 mit 81 000 Euro wieder positiv. Das Ergebnis der laufenden Saison wird auf Grund geringerer Einnahmen in der 2. Liga zwar negativ ausfallen, dennoch betont Fritz Grünewalt, FCK-Vorstand für Finanzen: "Dieses Ergebnis ist ein Meilenstein in der Entwicklung unseres Vereins."

Interessant dürften einige Anträge auf Satzungsänderungen werden. Unter anderem planen Fan-Gruppen die Gründung einer neuen Abteilung "Fans und fördernde Mitglieder", um den mehr als 17 000 Mitgliedern Rechnung zu tragen. Bis jetzt werde nach ihren Angaben in der Satzung nicht zwischen aktiven und passiven Mitgliedern unterschieden, was angesichts der überwiegenden Zahl an passiven notwendig sei. Auf diesem Weg soll das Mitspracherecht der Anhänger gestärkt werden. jbö

Das Fritz-Walter-Stadion bekommt am Montag einen neuen Rasen. Bespielt wird dieser erstmals zum Hinrunden-Abschluss am 14. Dezember (18 Uhr) gegen den VfR Aalen.