FCK hat große Sorgen

Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern plagen vor dem Punktspiel beim Tabellenführer RB Leipzig an diesem Sonntag (13.30 Uhr/Sky) große personelle Probleme. Die Pfälzer, die vier Pflichtspiele in Serie verloren haben und dabei schwache Leistungen zeigten, müssen auf die verletzten Marcel Gaus (Sprunggelenk), Marcus Piossek (Hüfte) und Markus Karl (Halswirbel) verzichten.

Tim Heubach fehlt zudem wegen einer Sperre. FCK-Trainer Konrad Fünfstück sprach am Freitag auch deshalb von einer "großen Herausforderung, sich mit den hohen individuellen Fähigkeiten jedes Leipziger Spielers zu messen".

Unterdessen hat der Verein am Freitag die endgültige Trennung von Sportdirektor Markus Schupp bestätigt. Schupp war bereits seit dem Rauswurf von Trainer Kosta Runjaic Ende September nicht mehr im Umfeld des Teams tätig gewesen und war auch bei den Spielen des FCK nicht mehr anwesend. Bei einem Schlichtungstermin beim Deutschen Fußball-Bund in Frankfurt verständigten sich nun am Donnerstagabend beide Seiten auf eine Auflösung des noch bis 30. Juni 2016 laufenden Vertrages.

Schupp war zum 1. Juli 2014 als großer Hoffnungsträger an den Betzenberg zurückgekehrt, wo er von 1984 bis 1991 auch als Profi aktiv gewesen war. Doch nach dem verpassten Aufstieg im Sommer wurden immer häufiger Differenzen mit Vorstands-Chef Stefan Kuntz deutlich.