FCK erkämpft sich in Überzahl einen Punkt gegen RB Leipzig

Kaiserslautern · Der 1. FC Kaiserslautern hat gestern Abend in der 2. Fußball-Bundesliga im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig 1:1 (0:0) gespielt. Schon vor dem Anpfiff wurde es vor 27 332 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion laut. Der ehemalige FCK-Kapitän Willi Orban, mittlerweile Verteidiger bei RB Leipzig, wurde mit einem Pfeif-Konzert begrüßt.

Orban schien sich von der aufgeheizten Stimmung nicht anstecken zu lassen. Nach einem Eckball hätte der 23-Jährige die Gäste beinahe per Kopf in Führung gebracht (12. Minute). RB war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, biss sich aber zunächst an der giftigen Abwehr der Pfälzer die Zähne aus. Vom FCK kam offensiv nichts, doch die Pfälzer retteten das 0:0 in die Pause. Auch weil Leipzigs Lukas Klostermann in der 25. Minute eine Riesenchance vergeben hatte. Das Defensiv-Bollwerk der Roten Teufel fiel in der 56. Minute. Emil Forsberg traf zur verdienten Führung für RB. Kurz darauf schwächten sich die Gäste selbst. Ausgerechnet Orban, in der ersten Hälfte bereits mit Gelb verwarnt, flog nach einem Foul an Gaus mit Gelb-Rot vom Platz (63.). In der Schlussphase schlug der FCK zu. Alexander Ring vergab zunächst eine Großchance kläglich (80.), doch der eingewechselte Kacper Przybylko erzielte nach Flanke von Ring den Ausgleich. Es blieb beim 1:1.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort