| 20:02 Uhr

FCK bezahlt Lehrgeld, neue Spieler sollen kommen

Kaiserslautern. Bundesliga-Absteiger Hannover 96 feierte am Freitagabend den höchsten Auftaktsieg eines Fußball-Zweitligisten seit neun Jahren. Das 4:0 beim 1. FC Kaiserslautern vor 40 021 Zuschauern auf dem Betzenberg war ein Signal an die Konkurrenz. Frust herrschte dagegen bei Ex-96-Coach Tayfun Korkut nach seiner Premiere als FCK-Trainer. "Wir haben viel Lehrgeld bezahlt", sagte der 42-Jährige nach der dritthöchsten Liga-Niederlage der Vereinsgeschichte. Obwohl die Lauterer sehr engagiert begonnen hatten, traf nur Hannover durch Sebastian Maier (16.), Abwehrspieler Waldemar Anton (48.) und Angreifer Artur Sobiech (63., 84.). sid/dpa

Vor allem die Innenverteidigung um Stipe Vucur und Patrick Ziegler erwischte einen schwarzen Tag. Ein Innenverteidiger ist jetzt auf dem Einkaufszettel von FCK-Sportdirektor Uwe Stöver an die oberste Stelle gerückt. Stöver kündigte zudem einen neuen Stürmer an. Für das offensive Mittelfeld sind die Verhandlungen mit dem ungarischen Nationalspieler Zoltan Stieber (aktuell beim Hamburger SV unter Vertrag) weit fortgeschritten.



Gestern gab der FCK bekannt, dass er den 28-maligen luxemburgischen Nationalspieler Maurice Deville für ein Jahr an Drittligist FSV Frankfurt ausleiht. Der 24-jährige Stürmer (früher Elversberg und 1. FC Saarbrücken ) traf letzte Saison in 17 Zweitliga-Spielen vier Mal.