| 21:17 Uhr

FCK: Abgemeldete Spieler rücken wieder ins Blickfeld

Kaiserslautern. Nach der Entlassung von Milan Sasic als Trainer des Fußball-Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern hat dessen Nachfolger, der bisherige Regionalliga-Trainer Alois Schwartz, die Karten neu gemischt. Es rücken Spieler ins Blickfeld, die unter Sasic abgemeldet waren - zum Beispiel Jiri Bilek. Der Mittelfeldmann kam im vergangenen Winter von Slovan Liberec

Kaiserslautern. Nach der Entlassung von Milan Sasic als Trainer des Fußball-Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern hat dessen Nachfolger, der bisherige Regionalliga-Trainer Alois Schwartz, die Karten neu gemischt. Es rücken Spieler ins Blickfeld, die unter Sasic abgemeldet waren - zum Beispiel Jiri Bilek. Der Mittelfeldmann kam im vergangenen Winter von Slovan Liberec. Von FCK-Vorstands-Chef Stefan Kuntz mit Vorschusslorbeeren ("Ein Schnäppchen") bedacht, suspendierte Sasic den Tschechen noch vor Rückrundenstart. Danach landete Bilek bei den Amateuren in der Regionalliga - und damit bei Schwartz. Anders als Sasic war der mit dem 25-Jährigen zufrieden ("Er kann ein Spiel lesen"). Jetzt hat er Bilek wieder in den Profi-Kader befördert. Auch Verteidiger Christopher Lamprecht und Mittelfeldmann Sebastian Reinert waren unter Sasic abgetaucht. Während Schwartz die Rückkehr Lamprechts in den Kader angekündigt hat, ist die Entscheidung Reinert, der aus dem saarländischen Gronig kommt, noch offen. rti