1. Sport
  2. Saar-Sport

FCH wartet noch auf Keseroglus Genehmigung

FCH wartet noch auf Keseroglus Genehmigung

Nach Meinung der Trainer in der Fußball-Regionalliga ist das Gastspiel des FC Homburg an diesem Samstag um 14 Uhr bei Wormatia Worms ein Aufeinandertreffen zweier Mitfavoriten auf die Relegationsplätze. Zehn der 18 vor der Saison vom Deutschen Fußball-Bund Befragten sehen Worms am Ende der Saison ganz vorne – mit der SG Sonnenhof Großaspach auf Platz zwei hinter dem amtierenden Meister Hessen Kassel, der 14 Stimmen auf sich vereinigte.

Der FCH wird immerhin von sechs Trainern als Favorit gehandelt und belegt damit Rang sieben.

"Ein Großteil der Mannschaft für Samstag steht", sagt FCH-Trainer Christian Titz nach dem souveränen Auftritt beim 2:0-Sieg gegen die TuS Koblenz. Verzichten muss Titz wohl auf Außenverteidiger Martin Kramer, der Rückenprobleme hat. Dafür sind Yannick Tewelde und Ahmet Ayaloglu ins Training zurückgekehrt. Bei Abdullah Keseroglu hängt alles an der noch fehlenden Spielgenehmigung. "Wir hoffen, dass er sie bis Samstag erhält", sagt Titz, der noch über die Offensivaufstellung brütet: "Vorne im Sturm lassen wir uns von den letzten Eindrücken leiten."

Wie Homburg hat auch Worms aufgerüstet. "Das ist nicht mehr das Team von vergangener Saison", sagt FCH-Trainer voller Respekt vor dem Gegner. Mit Srdjan Baljak (FSV Mainz 05 und MSV Duisburg) und Alper Akcam (1. FC Kaiserslautern), die über Erst- und Zweitliga-Erfahrung verfügen und im Europapokal tätig waren, ist Worms vor allem in der Offensive stark besetzt.