1. Sport
  2. Saar-Sport

FCH reicht überarbeitete Lizenz-Unterlagen ein

FCH reicht überarbeitete Lizenz-Unterlagen ein

Homburg. Der FC Homburg, Meister der Fußball-Oberliga Südwest, hat die überarbeiteten Lizenz-Unterlagen für die kommende Saison in der Regionalliga West am vergangenen Donnerstag beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) eingereicht. Abgabeschluss war an diesem Freitag

Homburg. Der FC Homburg, Meister der Fußball-Oberliga Südwest, hat die überarbeiteten Lizenz-Unterlagen für die kommende Saison in der Regionalliga West am vergangenen Donnerstag beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) eingereicht. Abgabeschluss war an diesem Freitag. Der neue FCH-Vorsitzende Peter Müller, der in die Fußstapfen von Herbert Eder trat, ist zuversichtlich, die vom DFB geforderten Nachbesserungen zu erfüllen: "Die wirtschaftliche Leistungskraft ist da. Wir sind guten Mutes, dass wir die Lizenz erhalten." Er betont auch, dass der Aufsteiger nicht im Geld schwimmt: "Die Minimal-Voraussetzungen haben wir, aber wir würden gerne weitere Sponsoren nehmen." Über Zahlen wollte er nicht reden: "Ich nenne den Etat, wenn ich ihn kenne." Nach Aussage des Vorsitzenden wird sich das Budget "im gesicherten Mittelfeld" der Liga bewegen.

Für die Lizenz-Erteilung geforderte Umbauten am städtischen Waldstadion - größere Schiedsrichter-Kabine, ein Raum für Doping-Kontrollen, zehn Journalisten-Plätze mit Internet-Anschluss - sollten kein Problem darstellen. Im technisch-organisatorischen Bereich seien Optimierungen rund ums Waldstadion nötig, "die wir gemeinsam mit der Stadt Homburg umsetzen werden. Die Stadtverwaltung hat sich in den bisherigen Gesprächen sehr kooperativ gezeigt", erklärt Müller, der mit seinem Vorstand zweigleisig planen muss. Die eine Seite ist, die Vereins-Struktur nach elf Oberliga-Jahren "wieder an Profi-Strukturen" anzupassen, wie Müller erklärt. Dazu gehöre, die Geschäftsstelle, die künftig täglich geöffnet sein soll, von Grund auf zu renovieren. "Wir wollen auch nach außen was zeigen", sagt Müller. Geschäftsführer wird Alfred Kaminski, der bereits Trainer und Sportdirektor ist.

Zum anderen gilt es "eine Mannschaft unter profinahen Bedingungen" zusammen zu stellen. Hier sei einiges unter Dach und Fach gebracht worden. "Wir sind mit acht bis zehn Spielern klar. Die Verträge werde ich am Wochenende unterschreiben", sagt Müller. Namen will er erst danach nennen. Pascal Stelletta von der SV Elversberg II hat nach SZ-Informationen unterschrieben. Jean-Claude Mpassy-Nzoumba von Regionalliga-Absteiger Wormatia Worms soll dagegen abgesagt haben.

Ebenso will der FC Homburg am kommenden Montag bekannt geben, welche Spieler der Meister-Mannschaft bleiben werden. Fest steht: Thorsten Hodel wechselt zum Oberligisten SVN Zweibrücken, Rouven Weber, David Seibert, Christoph Holste zur SV Elversberg II. Mohammed Muftawu, Lars Rheinheimer, Tobias Mansfeld und Michael Petri haben ebenfalls erklärt, dass sie den Aufsteiger verlassen. Sascha Zott liegt nach SZ-Informationen ein Angebot eines Oberligisten vor. Julien Turnau wird wie Muftawu mit Regionalliga-Absteiger Eintracht Trier in Verbindung gebracht.