1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Regionalliga Südwest: FCH marschiert in die richtige Richtung

Fußball-Regionalliga Südwest : FCH marschiert in die richtige Richtung

Der Fußball-Regionalligist zeigt eine überzeugende Heimpremiere. Morgen Abend ist die SV Elversberg zu Gast.

Am Freitagabend hat der FC Homburg zeitweise aufblitzen lassen, was in der Mannschaft drinsteckt. Waren die Grün-Weißen bei der unglücklichen 1:2-Niederlage zum Auftakt der Fußball-Regionalliga Südwest in Worms lediglich der Bessere zweier mäßiger Kontrahenten, wussten sie beim 3:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart II die 1370 Zuschauer im Homburger Waldstadion zu begeistern. Das sah auch Trainer Jürgen Luginger ähnlich: „Heute haben wir gegenüber Worms noch mal eine Steigerung gesehen gegen eine starke Stuttgarter Mannschaft.“

Wie stark der VfB II tatsächlich einzuschätzen war, ist angesichts der Homburger Überlegenheit schwer zu sagen. In Sachen Entschlossenheit und Einsatzwille ließen die Saarpfälzer die vollen 90 Minuten nichts vermissen. Hier sei exemplarisch Patrick Lienhard erwähnt, der mehrmals eigene Ballverluste mit teils verwegenem Einsatz sofort wieder zurückholte. Im spielerischen Bereich war ebenfalls ein klarer Schritt nach vorn zu sehen. Dass noch fußballerisches Steigerungspotenzial vorhanden ist, spricht für den FCH. So fehlt mit Kevin Maek (Bänderanriss) noch der designierte Abwehrchef.

Im offensiven Mittelfeld bestätigte Thomas Steinherr, wegen einer Adduktorenverletzung noch nicht bei 100 Prozent, nicht zuletzt wegen seines sehenwerten Treffers zum 1:0 in der 21. Minute mehr als nur die Erwartungen. „Ich hoffe, dass er noch ein paar Knoten in den Beinen hat“, witzelte Steinherr, der vor dem 1:0 seinen Gegner fast schwindlig gespielt hatte, und fügte ernst hinzu: „Das Dribbling im Eins-gegen-Eins ist auch meine Stärke.“ Im Sturm arbeitet Bernd Rosinger nach einem Sehnenabriss an seiner Fitness. Auf dem letzten Neuzugang, der vom Drittligisten SF Lotte nach Homburg wechselte, liegt die Hoffnung, einen zweiten Top-Stürmer neben Patrick Dulleck zu installieren.

Dass Dulleck, der 28-Tore-Mann aus der vergangenen Oberliga-Saison, auch in der Regionalliga zu den Top-Leuten gehört, hat der 28-Jährige mit seinem Doppelschlag zum 2:0 und 3:0 in der 53. und 54. Minute mehr als angedeutet. Beiden Treffern gingen spielerische Glanzstückchen voraus. Beim ersten Treffer umkurvte er den Torwart und behielt auch aus spitzem Winkel die Nerven. Bei seinem zweiten Tor zeigte Dulleck im Alleingang gegen die Stuttgarter Abwehr die Entschlossenheit, die von einem Stürmer auf diesem Niveau verlangt wird. „Wir haben an die Leistung in Worms angeknüpft und einen verdienten Sieg gelandet. Wir wollten die Niederlage in Worms vergessen machen – ich denke, das ist uns ganz gut gelungen“, sagte der Doppel-Torschütze bestens gelaunt.

Luginger war nachvollziehbar zufrieden mit dem ersten Auftritt vor eigenem Publikum in der Regionalliga. „Wir haben hochverdient gewonnen. Wir haben das bestätigt, was wir in Worms schon gezeigt haben“, sagte der Trainer. Morgen folgt nun das Duell zweier ganz heißer Anwärter auf die ersten Tabellenplätze der Liga: FC Homburg gegen die SV Elversberg im Homburger Waldstadion (Anstoß um 19 Uhr). Dann lässt sich die tadellose Leistung der Grün-Weißen vom vergangenen Wochenende viellleicht schon klarer einordnen. Denn mit einem Sieg würde sich der FCH dort festsetzen, wo er hin will.