FCH lässt Punkte liegen

FCH lässt Punkte liegen

Daran, dass Fußball-Regionalligist FC Homburg seit elf Jahren nicht mehr beim FK Pirmasens gewinnen konnte, sollte sich auch gestern nichts ändern. Bei Temperaturen nahe null Grad erlebten 1294 frierende Zuschauer im Pirmasenser Stadion Husterhöhe eine 0:1-Niederlage der Saarländer.

Wie schon beim 3:3 gegen den 1. FC Saarbrücken fehlte der an einer Grippe erkrankte Trainer Jens Kiefer. Sein Vertreter, Sportvorstand Angelo Vaccaro, und Assistenztrainer Pascal Bach änderten die Mannschaft im Vergleich zum Derby auf vier Positionen. Für Nils Fischer, Christian Lensch, Chadli Amri und Kai Hesse begannen Jan Eichmann, Andreas Gaebler, Marc Gallego und Manuel Fischer.

Beide Mannschaften begannen engagiert und kämpften um die Vorherrschaft im Mittelfeld. Vor den Toren tat sich nur wenig. Mehr als ein paar Halbchancen sprangen in der ersten halben Stunde nicht raus. Nach genau 30 Minuten gab es die erste echte Prüfung für FKP-Schlussmann Daniel Kläs, als dieser einen gut getretenen Freistoß von Timo Cecen aus 18 Metern parieren musste. Sieben Minuten später nutzte Dominik Rohracker die erste echte Torchance der Gastgeber zum 1:0. Aufgrund eines Platzfehlers hatte Eichmann zuvor unter den Ball getreten und so das Gegentor eingeleitet.

Nach dem Seitenwechsel versuchte der FCH den Druck auf den Gegner zu erhöhen, blieb aber harmlos. In der 58. Minute versuchte es Thierry Steimetz mit einem Schlenzer, scheiterte aber an Kläs. Fünf Minuten später stand Steimetz nach einem Traumpass von Cecen frei vor dem Tor, sein Querpass erreichte aber Nebenmann Fischer nicht. Zu allem Überfluss verschoss der eingewechselte André Kilian in der Nachspielzeit noch einen Handelfmeter.

Mehr von Saarbrücker Zeitung