1. Sport
  2. Saar-Sport

FCH II und FSV Jägersburg müssen mit einem 1:1 zufrieden sein

Fußball-Saarlandliga : FCH II und Jägersburg spielen jeweils 1:1

In der Fußball-Saarlandliga musste sich der FC Homburg II am Sonntag daheim gegen den FV Schwalbach mit einem 1:1 begnügen. Niklas Doll hatte die Heimelf nach 69 Minuten mit 1:0 in Führung gebracht, ehe Felix Schreier der Ausgleich gelang (84.).

„Es war letztlich ein gerechtes Ergebnis. Es gab bereits in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten Torchancen. Nach dem 1:0 in der zweiten Hälfte müssen wir eigentlich den zweiten Treffer nachlegen. Da haben wir drei hochkarätige Chancen nicht genutzt“, meinte der Homburger Trainer Andreas Sorg. Gegen Ende hin hätten dann aber die Schwalbacher gedrückt und noch verdient den Ausgleich gemacht. Für die Partie am Samstag um 16 Uhr beim SV Mettlach nehme man sich erneut einiges vor – auch wenn der Gegner die 0:4-Niederlage bei der FSG Ottweiler-Steinbach wettmachen wolle.

Die Spieler des FSV Jägersburg bestritten bereits am Samstag ihre Spitzenpartie beim SV Auersmacher. In der ersten Halbzeit fanden die Gäste nicht richtig in die Begegnung hinein und gerieten nach 18 Minuten durch einen von Yannik Hoffmann verwandelten Foulelfmeter mit 0:1 in Rückstand. Die Jägersburger erwachten dann aber im Verlauf des zweiten Durchgangs und konnten noch spät durch einen schönen Schuss von Matthias Manderscheid (87.) ausgleichen. An der Tabellenspitze steht nun der SC Halberg Brebach nach dem 1:0-Erfolg bei den SF Köllerbach mit 34 Punkten ganz alleine vorne. Dahinter folgen der SV Auersmacher (32 Zähler) sowie die Jägersburger (26). Der FV Eppelborn gewann mit 1:0 beim FC Reimsbach und liegt im Kampf um den Aufstieg ebenfalls noch sehr gut im Rennen. Die Eppelborner haben bei einer Partie weniger als das Führungs-Trio 25 Punkte. „Am Ende war das Unentschieden in Auersmacher schon verdient. Natürlich hatten wir vorher auch etwas Glück, dass Auersmacher nicht noch ein Tor nachgelegt hat. Wir hatten allerdings am Schluss auch zwei gute Chancen“, blickt Jägersburgs Trainer Tim Harenberg auf das Remis im Spitzenspiel zurück. Man müsse schon den Hut davor ziehen, was Brebach und Auersmacher im bisherigen Saisonverlauf geleistet hätten. „Von daher zählt es jetzt für uns, durch Siege an diesen beiden Mannschaften dranzubleiben“, betont Harenberg.

Er und seine Spieler werden genau aufpassen, wie das Gipfeltreffen am Samstag um 15.30 Uhr zwischen Brebach und Auersmacher ausgeht. Zeitgleich müssen die Jägersburger unbedingt ihr Heimspiel gegen den Oberliga-Mitabsteiger VfB Dillingen gewinnen.