| 21:10 Uhr

Dank Lokomotive Moskaus Sieg
Schalke steht vorzeitig im Achtelfinale der Königsklasse

Moskau. Lok Moskau gibt mit 2:0 gegen Galatasaray Schützenhilfe. sid

Als die Spieler des FC Schalke 04 ins Estadio do Dragao einliefen, hatten sie ihre Mission bereits erfüllt. Dank Schützenhilfe aus Moskau hatte der Fußball-Vizemeister am gestrigen Mittwochabend schon vor dem Anpfiff beim FC Porto das Achtelfinale der Champions League erreicht. Weil der russische Meister Lokomotive Moskau den türkischen Titelträger Galatasaray Istanbul mit 2:0 (1:0) bezwang, war den Königsblauen zumindest Platz zwei in der Gruppe D sicher.


Der sechste Einzug in die K.o.-Runde der Königsklasse ist für die Gelsenkirchener „ein Meilenstein", wie Trainer Domenico Tedesco betonte. Sportvorstand Christian Heidel hatte „das Überwintern in der Champions League" als Ziel ausgegeben. In der Bundesliga nach katastrophalem Fehlstart als Tabellen-14. noch immer weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück, boten die Königsblauen von Saisonbeginn an ihre stärksten Leistungen im Europacup.

Als die Schalker beim Aufwärmen die 4500 mitgereisten Fans begrüßten, hatten 3700 Kilometer entfernt in Moskau Grzegorz Krychowiak (43.) und Wladislaw Ignatijew (54.) mit ihren Toren bereits für klare Verhältnisse gesorgt. Ex-Weltmeister Benedikt Höwedes, langjähriger Kapitän der Königsblauen und im vergangenen Sommer nach Moskau gewechselt, saß nur auf der Ersatzbank. Dagegen spielte der ehemalige Schalker Außenstürmer Jefferson Farfan durch. Der russische Meister verkürzte den Rückstand auf den Tabellendritten Istanbul auf drei Punkte und wahrte damit die Chance auf den Einzug in die Europa League. Im letzten Spiel am 11. Dezember müssen Höwedes und Co. auf Schalke antreten. Das Spiel der Gelsenkirchener, die aus den ersten vier Gruppenspielen acht Punkte gesammelt hatten, war bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht beendet.