FC Schalke 04 setzt auf Raúl und neues Selbstbewusstsein

Gelsenkirchen. Vor vier Monaten war Schalke 04 noch Mitglied im "Club der großen Vier". 113 Tage nach dem Halbfinal-Aus in der Champions League bei Manchester United droht dem DFB-Pokalsieger auf Europas kleiner Fußballbühne nun ein Debakel: Nur bei einem Sieg mit drei Toren Differenz heute (20

 Im Herzen ein Schalker: Auf Raúl ruhen heute die Hoffnungen. Foto: Roland Holschneider/dpa

Im Herzen ein Schalker: Auf Raúl ruhen heute die Hoffnungen. Foto: Roland Holschneider/dpa

Gelsenkirchen. Vor vier Monaten war Schalke 04 noch Mitglied im "Club der großen Vier". 113 Tage nach dem Halbfinal-Aus in der Champions League bei Manchester United droht dem DFB-Pokalsieger auf Europas kleiner Fußballbühne nun ein Debakel: Nur bei einem Sieg mit drei Toren Differenz heute (20.20 Uhr/WDR) gegen HJK Helsinki zieht die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick noch in die Gruppenphase der Europa League ein.Schalke-Manager Horst Heldt sprach nach dem 0:2 in Helsinki von einer "Katastrophe". Jetzt fordert er Kopfarbeit von den königsblauen Profis: "Die Spieler müssen ihr Hirn einschalten." Zu simpel, zu leicht durchschaubar, zu ideenlos präsentierten sie sich im Playoff-Hinspiel. Trotzdem soll alles gut werden, nachdem sich der in Helsinki angeblich wegen des Kunstrasens geschonte Spanier Raúl endgültig zum Verein bekannt hat, und die Mannschaft mit dem 4:2 in Mainz in der Liga für ein deutliches Lebenszeichen gesorgt hat. "Wir haben mehr Qualität, wir sind die bessere Mannschaft", sagte Heldt. Auf Christoph Metzelder (Muskelfaserriss in der Wade) und Peer Kluge (Muskelfaserriss im Oberschenkel) muss Schalke allerdings verzichten. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort