1. Sport
  2. Saar-Sport

FC Phönix Kleinblittersdorf zieht Antrag zu Schiedsgericht beim SFV zurück

Beschlüsse bleiben laut SFV bestehen : FC Kleinblittersdorf zieht Antrag zurück

Der FC Phönix Kleinblittersdorf hat seinen Antrag auf die Durchführung eines Schiedsgerichts beim Saarländischen Fußball-Verband (SFV) zurückgezogen.

Der Zweite der Landesliga Süd wollte so die Sachlage prüfen lassen und sich gegen die Entscheidung des Verbandes wehren, die Saison zu beenden und die Aufsteiger durch die Quotienten-Regelung zu ermitteln, sodass die Tabellenzweiten nicht aufsteigen.  Alle Beschlüsse des Verbandstags bleiben damit bestehen, teilte der SFV am Montag mit.

In der vergangenen Wochen wollte der FC Kleinblittersdorf mit dem Antrag erreichen, dass die Beschlüsse des außerordentlichen Verbandstages vom 9. Juni aufgehoben werden. Nach einer Abstimmung des Verbandstages dürfen die Zweitplatzierten aus der abgebrochenen Saison nicht aufsteigen, also auch der FC Kleinblittersdorf aus der Landesliga nicht. Da sich durch ein Schiedsverfahren und gegebenenfalls auch durch die Ansetzung eines neuen Verbandstages der Saisonbeginn der neuen Saison weiter nach hinten verschoben hätte, gab es aus dem ganzen Fußball-Saarland Gegenwind für den FC Kleinblittersdorf. An diesem Montag reagierte der Verein, zog den Antrag zurück, gab aber noch keine offizielle Erklärung ab.