| 00:00 Uhr

FC Homburg wohl erstmals mit Neuzugang Amri im Aufgebot

Homburg. Mit einem 2:0-Sieg bei Hessen Kassel ist Regionalligist FC Homburg ins Fußball-Jahr gestartet. Im Heimspiel gegen den FK Pirmasens an diesem Samstag um 14 Uhr soll der nächste Sieg folgen. "Wir haben praktisch alle Leute an Bord", freute sich FCH-Trainer Jens Kiefer. Ralph Tiné

Nur auf die Stürmer Thierry Steimetz - er hat Trainingsrückstand, nachdem er wegen eines Tumors im Oberschenkel fehlte - und Matteo Timpone (Knieprobleme) muss er verzichten.

Erstmals dürfte der im Winter verpflichtete ehemalige Bundesliga-Profi Chadli Amri im Aufgebot stehen. "Er ist ein Thema. Man darf aber nicht vergessen, dass er über ein Jahr nicht gespielt hat", sagte Kiefer. Wegen eines Streits mit seinem algerischen Ex-Verein MC Oran und lange dauernden Problemen um die Freigabe (die SZ berichtete) konnte Amri nicht spielen.

Ob der zweite Neuzugang Nico Zimmermann, der von Ligakonkurrent SV Elversberg kam, in der Startelf stehen wird, ließ Kiefer offen. In der Partie in Kassel kam der Mittelfeldspieler zu einem Kurzeinsatz.