1. Sport
  2. Saar-Sport

FC Homburg verdient sich dank starker erster Halbzeit einen Punkt

FC Homburg verdient sich dank starker erster Halbzeit einen Punkt

Es war eine tolle Atmossphäre im mit 4108 Zuschauern besetzten Mannheimer Carl-Benz-Stadion, wie sie in der Fußball-Regionalliga nur selten zu erleben ist. Gegen den enormen Lärmpegel, der aus der Fankurve der Waldhöfer schallte, hatten die etwa 100 Homburger Anhänger am vergangenen Freitagabend keine Chance.

Anders sah das auf dem Platz aus. Dort verlangte der FC Homburg dem Tabellenzweiten Waldhof Mannheim alles ab.

In der ersten Halbzeit waren die Gäste die klar bessere Mannschaft. "Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt. Man hat gesehen, dass Waldhof eine Spitzenmannschaft ist, aber wir haben uns den Punkt wirklich verdient", sagte Kai Hesse. In der 30. Minute hatte der Homburger Stürmer seine Mannschaft verdient mit 1:0 in Führung geschossen. "Das war in der ersten Halbzeit ein Top-Auswärtsspiel von der Truppe", fand Trainer Jens Kiefer: "Das war ein Punkt, den wir uns wirklich verdient haben

Hätten die Homburger die Führung in die Pause mitgenommen, wäre vielleicht mehr möglich gewesen. So aber kamen die Mannheimer, die gegen Ende des ersten Spielabschnitts besser in die Partie fanden, zwei Minuten vor der Pause durch Christian Mühlbauer zum 1:1. "Wir haben auf die Fresse gekriegt, sind danach aber zurückgekommen", sagte Trainer Kenan Kocak. In der zweiten Hälfte waren die Gastgeber dann deutlich feldüberlegen, kamen aber nur vereinzelt zu echten Torchancen, so dass das 1:1 in Ordnung ging.