FC Homburg II spielt nur 1:1 gegen Ottweiler/Steinbach

Fußball-Saarlandliga : FCH II spielt nur 1:1 gegen Ottweiler/Steinbach

Die Saarlandliga-Fußballer des FC Homburg II sind am späten Samstagabend im Heimspiel gegen die FSG Ottweiler-Steinbach nicht über ein 1:1 (1:0) hinausgekommen. Aktuell muss mit bis zu fünf Absteigern gerechnet werden.

Die Homburger liegen nun nur noch einen Punkt vor diesem öminösen Rang 14, den derzeit der FV Schwalbach innehat. Von daher müssen in den beiden letzten Saisonpartien noch dringend einige Zähler her. Die Elf von Trainer Andreas Sorg gastiert noch am nächsten Sonntag um 15 Uhr beim Tabellensechsten SV Saar 05 Saarbrücken. Und genau eine Woche später macht dann noch zum Saisonfinale der auf Rang fünf platzierte SV Mettlach auf dem Homburger Jahnplatz seine Aufwartung. Die Chancen der Homburger auf den Ligaverbleib liegen derzeit bei 50 Prozent.

Am Samstagabend gerieten die Gastgeber in der 35. Minute in Unterzahl. In Höhe der Mittellinie hatte Tobias Trautzburg FSG-Akteur Florian Schneider umgegrätscht und sah daraufhin die Rote Karte. Trotz Unterzahl gingen jedoch die Hausherren in der Nachspielzeit der ersten Hälfte in Führung. In dieser Situation nutzte Sven Sökler die sehenswerte Vorarbeit von Jonas Spang eiskalt aus. Nach dem Seitenwechsel glichen die Gäste aus. Cameron Nitschki köpfte den Ball im Anschluss an eine Hereingabe von Sahbaz Husic ins Netz hinein (68.). In den Schlussminuten ließen die Homburger noch drei gute Einschussmöglichkeiten ungenutzt verstreichen. „Wir hatten eigentlich das Spiel dominiert und mehr Ballbesitz. Es war eine Rote Karte aus meiner Sicht. Dann musst du lange in Unterzahl spielen. Dennoch haben wir mehr vom Spiel gehabt und haben es domniert“, berichtete Sorg. Die 1:0-Führung sei verdient gewesen. Vor dem Ausgleich kam dann Sökler nicht richtig an den Ball und wurde ausgespielt. Ähnlich sah es anschließend bei Michael Müller aus. Nach der anschließenden Flanke fiel das 1:1. „Wir hatten noch gute Chancen. Es fehlt uns momentan aber einfach das nötige Glück, um noch ein Tor zu erzielen“, erklärte Sorg. Zu allem Überfluss sei auch Tim Klotsch nur kurz nach seiner Einwechslung mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausgeschieden.

www.fupa.net

Mehr von Saarbrücker Zeitung