1. Sport
  2. Saar-Sport

FC Homburg holt sich auf dem Betzenberg einen Punkt ab

FC Homburg holt sich auf dem Betzenberg einen Punkt ab

Homburg. Vor dem Spiel hätte Christian Hock (Foto: Schlichter) ein Unentschieden "gerne unterschrieben". Als aber die 90 Minuten des Fußball-Regionalligisten FC Homburg beim 1. FC Kaiserslautern II am Samstag im Fritz-Walter-Stadion mit einem 1:1 endeten, war der Gäste-Trainer "doch etwas enttäuscht"

Homburg. Vor dem Spiel hätte Christian Hock (Foto: Schlichter) ein Unentschieden "gerne unterschrieben". Als aber die 90 Minuten des Fußball-Regionalligisten FC Homburg beim 1. FC Kaiserslautern II am Samstag im Fritz-Walter-Stadion mit einem 1:1 endeten, war der Gäste-Trainer "doch etwas enttäuscht". Schließlich hatten die abstiegsbedrohten Homburger nach dem Freistoßtor von Nassim Banouas in der 39. Minute beim Tabellenvierten lange in Führung gelegen. Erst eine Viertelstunde vor Schluss glich der Lauterer Andrew Wooten mit einer Einzelaktion aus.Dafür, dass trotz nur 570 Zuschauer im knapp 50 000 Menschen fassenden Bundesliga-Stadion keine Geisteratmosphäre aufkam, sorgten die rund 250 mitgereisten Homburger Fans, die 90 Minuten lang frenetisch anfeuerten. Dabei überraschte sie Hock mit einer unerwarteten Aufstellung, als er den nominellen Abwehrchef Banouas ins defensive Mittelfeld beorderte und Abdul Karim Martens in die Viererkette einreihte. "Nassim hat ein sehr gutes Spiel gemacht auf der Sechs. Und auch Karim hat sehr solide gespielt in der Abwehr", resümierte Hock anschließend. Durch den zeitgleichen 4:3-Erfolg von Bayer Leverkusen II beim Wuppertaler SV bleiben die Grün-Weißen nur aufgrund des besseren Torverhältnisses auf Platz 15. rti