1. Sport
  2. Saar-Sport

FC Homburg gewinnt bei Aufsteiger KSV Hessen Kassel

Mit spätem Glück zum vierten Sieg : FC Homburg gewinnt bei Aufsteiger KSV Hessen Kassel

Fußball-Regionalligist FC Homburg hat im fünften Spiel den vierten Sieg eingefahren.

Im Kasseler Auestadion sahen 1750 Zuschauer, wie die Grün-Weißen durch einen späten Treffer noch zu einem 1:0-Sieg beim Aufsteiger KSV Hessen Kassel kam.

FCH-Trainer Matthias Mink brachte fast die identische Startelf wie beim 3:1-Sieg gegen Eintracht Stadtallendorf auf den Platz. Nur Iwan Sachanenko fehlte aufgrund einer Kapselverletzung am Sprunggelenk. Für den Innenverteidiger kehrte Maurice Springfeld in die Startformation zurück.

Von Beginn an versuchten beide Mannschaften nach vorne zu spielen. Allerdings fehlte sowohl den Gästen aus Homburg als auch den Hausherren beim letzten Pass die Präzision, um tatsächlich für Gefahr sorgen zu können. In der 30. Minute verletzte sich Serkan Göcer so schwer, dass er vom Feld getragen und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Für den Außenverteidiger kam Philipp Schuck in die Partie. In der 39. Minute hatte der FCH seine beste Chance in den ersten 45 Minuten. Nachdem der Kasseler Kevin Nennhuber Jannik Sommer im Strafraum gefoult hatte, entschied Schiedsrichter Fabian Schneider auf Elfmeter für die Gäste. Den von Patrick Lienhard getretenen Elfer hielt KSV-Torwart Maximilian Zunker. Der Nachschuss vom FCH-Kapitän flog am Tor vorbei. In der Nachspielzeit hatte Sommer die Führung auf dem Fuß, schoss aber deutlich über das Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff parierte Zunker eine weitere Großchance von Lienhard. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel ließen es beide Seiten ruhiger angehen und nahmen sich gegenseitig aus dem Spiel. Torchancen wurden dadurch zunehmend zur Mangelware. Das änderte sich in der 70. Minute, als FCH-Torwart David Salfeld stark gegen den allein vor ihm aufgetauchten Mahir Saglik hielt. Zwei Minuten später kam Patrick Dulleck für Damjan Marceta auf den Platz. In der 80. Minute hatte Saglik die nächste Riesenchnace auf den Führungstreffer, schoss aber freistehend über das Homburger Gehäuse. Nur eine Minute verpasste Lienhard mit seinem Schuss an die Querlatte zum dritten Mal an diesem Tag die große Chance, die Grün-Weißen in Front zu bringen. In der 84. Minute zog Mink seine letzte Wechseloption und brachte Loris Weiss für Sommer ins Spiel. Vier Minuten später war es dann Dulleck, der mit einem Distanzschuss das kaum noch erwartete 1:0 für die Homburger markierte und den Sieg für die Homburger klar machte.