1. Sport
  2. Saar-Sport

FC Homburg besteht in Offenbach und beendet seine sieglose Serie

FC Homburg besteht in Offenbach und beendet seine sieglose Serie

Es war schon ein gewaltiger Brocken, der Christian Titz am Samstag vom Herzen fiel. „Dieses Spiel bringt uns wieder komplett in die Saison zurück“, freute sich der Trainer des Fußball-Regionalligisten FC Homburg, nachdem seine Mannschaft vor 5125 Zuschauern mit 3:2 bei Kickers Offenbach gewonnen und damit die zuvor vier Spiele dauernde Serie ohne Sieg beendet hatte.

Nach dem Treffer von Giuliano Modica stand es schon in der neunten Minute 1:0 für die Hausherren. Abschlusspech und ein starker Homburger Torwart Edin Sancaktar verhinderten eine höhere Führung der in Halbzeit eins überlegenen Gastgeber. Aber so erzielte Yannick Tewelde mit einem schönen Freistoß kurz vor der Pause den unerwarteten Ausgleich.

Eine Minute nach dem Seitenwechsel traf dann Carsten Lutz zum 2:1 für die nun deutlich stärker auftretenden Grün-Weißen. "Ich habe den Jungs in der Pause gesagt, dass die Taktik heute egal ist. Dieses Spiel wird über Kampf und Einsatz entschieden", erklärte Titz den Leistungsanstieg im zweiten Abschnitt. Der OFC erzielte in der 74. Minute durch Marcel Wilke zwar noch das 2:2, musste sich nach dem Tor zum 2:3 von Lutz Radojewski drei Minuten vor Schluss aber endgültig geschlagen geben. Die Rote Karte für den Homburger Pascal Reinhardt in der 89. Minute wegen grobem Foulspiels blieb so nur eine Randnotiz.