FC Homburg besiegt SSV Ulm in der Regionalliga Südwest mit 2:1

Regionalliga Südwest : FC Homburg bringt knappe 2:1-Führung über die Zeit

Regionalligist gewinnt Heimspiel gegen den SSV Ulm.

Drei Spiele, drei Siege – so sieht ein perfekter Jahresauftakt aus. Nach dem 3:0 gegen Astoria Walldorf und dem 1:0 bei Mainz 05 II bleibt der FC Homburg mit einem 2:1 gegen den SSV Ulm am Freitag in der Erfolgsspur. Es dauerte bis zur 24. Minute, dass der FCH seine Feldüberlegenheit in etwas Zählbares verwandeln konnte. Bis dahin hatten die Grün-Weißen gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, blieben vor dem Ulmer Tor aber harmlos. Dann leitete Patrick Lienhard mit einem abgefangenen Pass an der Mittellinie einen wunderbaren Angriff ein, den er selbst zum 1:0 abschloss.

Bis zur nächsten guten Torgelegenheit verging eine gute Viertelstunde, dann verfehlte Patrick Dulleck mit seinem Kracher von der Strafraumgrenze das Ulmer Toreckknapp. Drei Minuten hatte Christopher Theisen die nächste Möglichkeit, verpasste mit seinem Kopfball aber das Ziel.

Nach der Halbzeitpause dauerte es dafür nur Sekunden, bis die 1275 Zuschauer im Homburger Waldstadion miterlebten, wie Ihab Darwiche nach toller Vorarbeit von Dulleck mit einem Schlenzer in die lange Ecke sehenswert zum 2:0 abschloss. Für den Neuen war es der zweite Treffer im dritten Spiel. Das 1:2 durch einen Kopfball von Ulms Florian Krebs fiel in der 64. Minute aus dem Nichts. Die kaum in Erscheinung getretenen Gäste bekamen nun die zweite Luft, aber letztlich brachte der FCH die Führung aber über die Zeit. Die Gelb-Rote Karte für Theisen in der Nachspielzeit fiel nicht mehr ins Gewicht.